The LiederNet Archive
WARNING. Not all the material on this website is in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net

Die Bergfee

Word count: 1195

Song Cycle by Edvard Grieg (1843 - 1907)

Original language: Haugtussa

1. Es singt

Language: German (Deutsch) after the Norwegian (Nynorsk)

Authorship

  • Translation from Norwegian (Nynorsk) to German (Deutsch) copyright © 2015 by Bertram Kottmann, (re)printed on this website with kind permission. To reprint and distribute this author's work for concert programs, CD booklets, etc., you must ask the copyright-holder(s) directly for permission. If you receive no response, you must consider it a refusal.

    Bertram Kottmann. Contact:
    <BKottmann (AT) t-online.de>


    If you wish to commission a new translation, please contact:
    licenses (AT) lieder (DOT) net
    (licenses at lieder dot net)




Based on

Go to the single-text view


Ach, kennst du den Traum und kennst du das Lied,
dann wirst du diese Melodie behalten,
selbst wenn sie immer wieder dir entflieht,
wirst du sie nie vergessen können.
O du meine Zauberin!
Mit mir wirst du leben;
in den Blauen Bergen wird sich dein Silberspinnrad drehen.

[ ... ]
Du sollst der Liebe Leidenschaft nicht fürchten, die Sünde zeugt, Vergessen, Zähren; sein Arm ist hungrig, mild sein Gemüt, und er bezähmt den wilden Bären. O du meine Zauberin! Mit mir wirst du leben; in den Blauen Bergen wird sich dein Silberspinnrad drehen.

IMPORTANT NOTE: The material directly above is protected by copyright and appears here by special permission. If you wish to copy it and distribute it, you must obtain permission or you will be breaking the law. Once you have permission, you must give credit to the author and display the copyright symbol ©. Copyright infringement is a criminal offense under international law.

2. Veslemøy

Language: German (Deutsch) after the Norwegian (Nynorsk)

Authorship

  • Translation from Norwegian (Nynorsk) to German (Deutsch) copyright © 2015 by Bertram Kottmann, (re)printed on this website with kind permission. To reprint and distribute this author's work for concert programs, CD booklets, etc., you must ask the copyright-holder(s) directly for permission. If you receive no response, you must consider it a refusal.

    Bertram Kottmann. Contact:
    <BKottmann (AT) t-online.de>


    If you wish to commission a new translation, please contact:
    licenses (AT) lieder (DOT) net
    (licenses at lieder dot net)




Based on

Go to the single-text view


Sie ist zierlich, dunkel, schlank,
mit braunem Teint und klaren Zügen,
mit tief grauen Augen,
und von träumerisch sanfter Art.
Es scheint, als läge Mal um Mal
ein Schlaf über ihr.
Wie sie sich rührt und spricht, 
in allem ist sie maßvoll, ruhig.

Unter der schönen, aber nicht hohen Stirn
leuchten ihre Augen wie durch einen feinen Dunst
als blickten sie weit hinein
in eine andere Welt.





Allein ihre Brüste sind üppig und schwer,
und es geht ein Beben um ihren blassen Mund.
Sie ist von einer zitternden Zerbrechlichkeit
und zugleich lieblich und jung.


IMPORTANT NOTE: The material directly above is protected by copyright and appears here by special permission. If you wish to copy it and distribute it, you must obtain permission or you will be breaking the law. Once you have permission, you must give credit to the author and display the copyright symbol ©. Copyright infringement is a criminal offense under international law.

3. Blaubeerhang

Language: German (Deutsch) after the Norwegian (Nynorsk)

Authorship

  • Translation from Norwegian (Nynorsk) to German (Deutsch) copyright © 2015 by Bertram Kottmann, (re)printed on this website with kind permission. To reprint and distribute this author's work for concert programs, CD booklets, etc., you must ask the copyright-holder(s) directly for permission. If you receive no response, you must consider it a refusal.

    Bertram Kottmann. Contact:
    <BKottmann (AT) t-online.de>


    If you wish to commission a new translation, please contact:
    licenses (AT) lieder (DOT) net
    (licenses at lieder dot net)




Based on

Go to the single-text view


Schaut nur, wie blau es hier ist!
Nun müssen wir zur Ruhe kommen, meine Kühe!
Oh, welch’ feine Beeren,
der Hang ist übersät von ihnen.
Noch nie habe ich ähnliches gesehen!
Wie gut es in den Bergen ist.
Nun werde ich mich satt essen;
ich werd’ hier bis zum Abend bleiben!

[ ... ]
Doch wäre es der rote Fuchs, dann sollt’ er meinen Stecken schmecken; ich würde ihn totschlagen, selbst wenn er der Bruder des Papsts wäre. Solche ein verschlagener, hinterhältiger Schurke! Er holt sich Kalb und Lamm, und obwohl er so anmutig daherkommt, hat er weder Achtsamkeit noch Scham. Doch wärs der böse Wolf, gemein und gierig wie der Vogt, dann nähm’ ich einen Birkenknüppel und gäb’ ihm eins auf die Schnauze. er reißt das Mutterschaf und Lamm. Ja, lass’ ihn nur auftauchen, dann bekommt er, was er verdient! Doch käm’ der nette Junge von Skare-Brôte her, sollt’ auch er etwas auf den Mund bekommen - doch vorzugsweise etwas anderes. Ach Blödsinn, an so etwas zu denken! Der Tag geht schon zur Neige … Ich sollt’ nach meiner Herde sehen; „Dokka“ träumt von Salz.

IMPORTANT NOTE: The material directly above is protected by copyright and appears here by special permission. If you wish to copy it and distribute it, you must obtain permission or you will be breaking the law. Once you have permission, you must give credit to the author and display the copyright symbol ©. Copyright infringement is a criminal offense under international law.

4. Zusammensein

Language: German (Deutsch) after the Norwegian (Nynorsk)

Authorship

  • Translation from Norwegian (Nynorsk) to German (Deutsch) copyright © 2015 by Bertram Kottmann, (re)printed on this website with kind permission. To reprint and distribute this author's work for concert programs, CD booklets, etc., you must ask the copyright-holder(s) directly for permission. If you receive no response, you must consider it a refusal.

    Bertram Kottmann. Contact:
    <BKottmann (AT) t-online.de>


    If you wish to commission a new translation, please contact:
    licenses (AT) lieder (DOT) net
    (licenses at lieder dot net)




Based on

Go to the single-text view


An einem Sonntag sitzt sie an des Hügels Hang, voll Sehnsucht;
liebliche Gefühle wallen in ihr auf
und laut und wild pocht ihr das Herze in der Brust,
in der ein Traum erwacht, bebend und süß.
Dann, wie eine Spiegelung über dem Hügel 
- dunkel errötet sie -  naht ihr schöner Freund.

In plötzlicher Verwirrung will sie sich verstecken,
doch wie verzaubert hält sie inne und hebt den Blick dann zu ihm auf;
sie fassen sich mit heißen Händen
und stehen wortlos da.
Da bricht es voll Erstaunen aus ihr heraus:
„Aber mein Lieber … dass du so groß bist!“

[ ... ]

IMPORTANT NOTE: The material directly above is protected by copyright and appears here by special permission. If you wish to copy it and distribute it, you must obtain permission or you will be breaking the law. Once you have permission, you must give credit to the author and display the copyright symbol ©. Copyright infringement is a criminal offense under international law.

5. Liebe

Language: German (Deutsch) after the Norwegian (Nynorsk)

Authorship

  • Translation from Norwegian (Nynorsk) to German (Deutsch) copyright © 2015 by Bertram Kottmann, (re)printed on this website with kind permission. To reprint and distribute this author's work for concert programs, CD booklets, etc., you must ask the copyright-holder(s) directly for permission. If you receive no response, you must consider it a refusal.

    Bertram Kottmann. Contact:
    <BKottmann (AT) t-online.de>


    If you wish to commission a new translation, please contact:
    licenses (AT) lieder (DOT) net
    (licenses at lieder dot net)




Based on

See other settings of this text.


Der leichtsinnige junge Mann hat mich verzaubert;
wie ein Vogel im Netz bin ich gefangen.
Der verrückte Kerl, wie er stolziert;
er weiß, dass der Vogel gar nicht entkommen will.

O würdest du mich nur mit Schnüren binden!
O würdest du mich binden, bis die Fesseln brennen!
O würdest du mich so fest an dich drücken,
bis die ganze Welt für mich verschwände!

Könnt’ ich zaubern, könnt’ ich hexen,
würd’ ich mich gern in dich verwandeln,
würd’ gern in dich hineinwachsen,
nur um bei dir zu sein, mein Lieber.



Und du, der mir im Herzen wohnt,
hast ganz von mir Besitz ergriffen,
so dass all mein Denken
flüstert nur von dir, von dir.

Wenn die Sonn’ vom blauen Himmel scheint,
sieht sie dich, an den ich ständig denke.
Wenn der Tag sich neigt und die Nacht hernieder fällt,
wird er dann wirklich an mich denken?




IMPORTANT NOTE: The material directly above is protected by copyright and appears here by special permission. If you wish to copy it and distribute it, you must obtain permission or you will be breaking the law. Once you have permission, you must give credit to the author and display the copyright symbol ©. Copyright infringement is a criminal offense under international law.

6. Tanz der Zicklein

Language: German (Deutsch) after the Norwegian (Nynorsk)

Authorship

  • Translation from Norwegian (Nynorsk) to German (Deutsch) copyright © 2015 by Bertram Kottmann, (re)printed on this website with kind permission. To reprint and distribute this author's work for concert programs, CD booklets, etc., you must ask the copyright-holder(s) directly for permission. If you receive no response, you must consider it a refusal.

    Bertram Kottmann. Contact:
    <BKottmann (AT) t-online.de>


    If you wish to commission a new translation, please contact:
    licenses (AT) lieder (DOT) net
    (licenses at lieder dot net)




Based on

Go to the single-text view


Hoi, hipp und hoppe
und tipp und toppe
an diesem Tag;
Hoi, schnipp und schnappe
und tripp und trappe -
auf einen Schlag.
Ein Herzen und Scherzen,
ein Zwitschern und Glitzern 
am sonn’gen Hang,
ein spielerisch’ Eilen,
ein ruhig’ Verweilen
Sonnentag lang.

Ein Knuff in den Nacken,
an den Händen sich packen,
alle auf Zeh’n;
im Kreis herum springen,
sich drehen und schwingen
und hüpfen ist schön.
Ein Narren und Necken,
sich recken und strecken, 
am sonn’gen Hang,
Ein Flimmern und Glimmern,
ein Blitzen und Glitzern
am Bach entlang.

Hoi, trippetrapptröppel,
einen Puff an das Köppel
gibt es gleich, ja!
Nicht, dass ich mich spute,
ein Kuss auf die Schnute
folgt sogleich: Da!
Ein Ringel-und-Reihen,
zu dreien, zu zweien,
tripptrapp auf Zeh’n,
auf trippelnden Zehen
im Kreise sich drehen,
ein heisa und hopsa,
und tralala.


Anmerkung des Übersetzers: Die Wortspiele und Lautmalereien des Originals entziehen sich einer genauen Übertragung.


IMPORTANT NOTE: The material directly above is protected by copyright and appears here by special permission. If you wish to copy it and distribute it, you must obtain permission or you will be breaking the law. Once you have permission, you must give credit to the author and display the copyright symbol ©. Copyright infringement is a criminal offense under international law.

7. Schlimmer Tag

Language: German (Deutsch) after the Norwegian (Nynorsk)

Authorship

  • Translation from Norwegian (Nynorsk) to German (Deutsch) copyright © 2015 by Bertram Kottmann, (re)printed on this website with kind permission. To reprint and distribute this author's work for concert programs, CD booklets, etc., you must ask the copyright-holder(s) directly for permission. If you receive no response, you must consider it a refusal.

    Bertram Kottmann. Contact:
    <BKottmann (AT) t-online.de>


    If you wish to commission a new translation, please contact:
    licenses (AT) lieder (DOT) net
    (licenses at lieder dot net)




Based on

Go to the single-text view


Sie zählt die Tage, Stunden, langen Nächte
bis der Sonntag kommt; er hat es fest versprochen,
dass sie sich wieder in der Hirtenstube träfen,
selbst wenn es Steine regnet.
Doch der Sonntag kommt und geht mit Nieseln und mit Schauern;
verlassen sitzt sie unter einem Busch und weint.

[ ... ]

IMPORTANT NOTE: The material directly above is protected by copyright and appears here by special permission. If you wish to copy it and distribute it, you must obtain permission or you will be breaking the law. Once you have permission, you must give credit to the author and display the copyright symbol ©. Copyright infringement is a criminal offense under international law.

8. Am Bergbach

Language: German (Deutsch) after the Norwegian (Nynorsk)

Authorship

  • Translation from Norwegian (Nynorsk) to German (Deutsch) copyright © 2015 by Bertram Kottmann, (re)printed on this website with kind permission. To reprint and distribute this author's work for concert programs, CD booklets, etc., you must ask the copyright-holder(s) directly for permission. If you receive no response, you must consider it a refusal.

    Bertram Kottmann. Contact:
    <BKottmann (AT) t-online.de>


    If you wish to commission a new translation, please contact:
    licenses (AT) lieder (DOT) net
    (licenses at lieder dot net)




Based on

Go to the single-text view


Du rieselnder Bach,
du murmelnder Bach,
hier liegst du so kosend, warm und klar.
Machst plätschernd dich rein
über Kiesel und Stein,
und summst vor dich hin
und brummst vor dich hin
und glitzerst im Sonn’licht, kräuselst dich sanft.
- Ach, hier will ich ruhen, ruh’n.

Du säuselnder Bach,
du kräuselnder Bach,
du plätscherst so fröhlich am Hügel entlang.
Mit Schlürfen und Glucksen,
mit Singen und Seufzen,
mit Saus und Gebraus
durch dein Blätterdachhaus,
mit schwellendem, fröhlichen Sang.
- Ach, hier will ich träumen, träumen.

Du schürfender Bach,
du schlürfender Bach,
du schaffst dir dein Bett unterm weichen Moos.
Dort träumst du sanft,
vergisst dich ganz,
und summst dein Lied
in Freud’ und Fried’
und milderst der Sehnenden Los.
- Ach, hier deiner denken, deiner denken.


Du wilder Bach,
du milder Bach,
was denkst du auf deiner langen Reis’?
Durch öde Räume,
zwischen Fluren und Bäumen?
Trat’st ein in der Erde Haus,
fandst wieder heraus?
So einsam wie mich sahst du kein’ auf der Reis’.
- Ach, hier all’ vergessen, vergessen.

Du wispernder Bach,
du lispelnder Bach,
du plapperst in Ruhe, du spielst im Hain,
lächelst auf zur Sonne,
lachst heimlich mit Wonne,
und wanderst so weit,
wirst dabei gescheit -
ach sing nicht von dem, der mir ständig fällt ein.
- Ach, lass mich schlummern, schlummern!


IMPORTANT NOTE: The material directly above is protected by copyright and appears here by special permission. If you wish to copy it and distribute it, you must obtain permission or you will be breaking the law. Once you have permission, you must give credit to the author and display the copyright symbol ©. Copyright infringement is a criminal offense under international law.

Gentle Reminder
This website began in 1995 as a personal project, and I have been working on it full-time without a salary since 2008. Our research has never had any government or institutional funding, so if you found the information here useful, please consider making a donation. Your gift is greatly appreciated.
     - Emily Ezust

Browse imslp.org (Petrucci Music Library) for Lieder or choral works