Fünf Frauenlieder für eine mittlere Stimme und Klavier = 5 Songs for young women for a middle voice and piano , opus 8

by Karl Weigl (1881 - 1949)

1. Die Elfen sangen [sung text checked 1 time]

Um Mitternacht, wenn die Menschen [erst]1 schlafen,
[Dann]2 scheinet uns der Mond,
[Dann]2 leuchtet uns der Stern,
Wir wandeln und singen,
Und tanzen erst gern.

Um Mitternacht, wenn die Menschen [erst]1 schlafen,
Auf Wiesen an den Erlen
Wir suchen unsern Raum,
[Und]3 wandeln und singen
Und tanzen einen Traum.

Authorship:

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English [singable] (A. Rosenthal) , "The fairies sang"
  • ENG English [singable] (John Bernhoff) , "Song of the elves"
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "Chant des elfes", copyright © 2009, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
Poem headed by:
   ...Der Mond ist unendlich schön, 
   Ich bin durch die neuen Wege gelaufen 
   da sieht die Nacht himmlisch drein. Die Elfen sangen.
1 omitted by Wolff
2 Wolff: "Da"
3 Stöhr: "Wir"

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Johann Winkler

2. Juli [sung text checked 1 time]

Klingt im Wind ein Wiegenlied,
Sonne warm herniedersieht,
Seine Ähren senkt das Korn,
Rote Beere schwillt am Dorn,
Schwer von Segen ist die Flur --
Junge Frau, was sinnst du nur?

Authorship:

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English [singable] (A. Rosenthal) , "July"
  • ENG English (Sharon Krebs) , "July", copyright © 2017, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Juillet", copyright © 2010, (re)printed on this website with kind permission

Confirmed with Theodor Storm Gesammelte Werke, Band 2, eingeleitet von Dr. Karl Weitzel, Leipzig: Verlag der Literaturwerke "Minerva" R. Max Lippold, [no year], page 1164


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Sharon Krebs [Guest Editor]

3. Gode Nacht [sung text checked 1 time]

Över de stillen Straten
Geit klar de Klokkenslag;
God Nacht! Din Hart will slapen,
Und morgen is ok en Dag.
 
Din Kind liggt in de Weegen,
Un ik bün ok bi di;
Din Sorgen un din Leven
Ist allens um un bi.
 
Noch eenmal lat uns spräken:
Goden Abend, gode Nacht!
De Maand schient ob de Däken,
Uns' Herrgott hölt de Wacht.

Authorship:

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English [singable] (A. Rosenthal) , "Good night"

Researcher for this text: Harry Joelson

4. Marienlied [sung text checked 1 time]

Ich sehe dich in tausend Bildern,
Maria, lieblich ausgedrückt,
Doch keins von allen kann dich schildern,
Wie meine Seele dich erblickt.
Ich weiß nur, daß der Welt Getümmel
Seitdem mir wie ein Traum [verweht]1,
Und ein unnennbar süßer Himmel
Mir ewig im Gemüthe steht.

Authorship:

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

View original text (without footnotes)

Confirmed with Novalis Schriften. Herausgegeben von Friedrich Schlegel und Ludwig Tieck. Zweiter Theil. Berlin, 1802- In der Buchhandlung der Realschule, pages 157-158; with Novalis Schriften. Herausgegeben von Ludwig Tieck und Fr. Schlegel. Dritte Auflage. Zweiter Theil. Berlin, 1815. In der Realschulbuchhandlung, page 42; and with Novalis Schriften. Kritische Neuausgabe auf Grund des handschriftlichen Nachlasses von Ernst Heilborn. Erster Theil. 1901. Druck und Verlag von Georg Reimer Berlin, page 345.

1 Schubert (Neue Gesamtausgabe): "entfloh"

Research team for this text: Richard Morris , Peter Rastl [Guest Editor]

5. Schlummerliedchen [sung text checked 1 time]

Schlaft mir allzusammen ein,
Meine sieben Kinderlein,
In euren weichen Betten.
Schlummert süß und schlafet aus,
Steckt mir keins die Beinchen raus
Unter eurer Decke!

Seid ihr dann geschlafen ein,
Fliegt ein Engel ins Zimmer rein,
Besieht sich alle sieben:
Deine Kinder sind alle weiß und rot,
Ein schönen Gruß vom lieben Gott,
Ob sie auch fromm geblieben.

Meine sieben Kinder sind alle fromm,
Sie wolln gern in den Himmel komm'n,
Schön Dank für Milch und Wecken.
Bring wieder einen Gruß nach Haus:
Es stecke auch keins die Beinchen raus
Mehr unter seiner Decke.

Authorship:

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English [singable] (A. Rosenthal) , "Lullaby"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]