Fünf Lieder für 1 Singstimme mit Pianofortebegleitung

Song Cycle by Fritz Weinmann (1878 - 1905)

Word count: 174

1. Erinnerung [sung text not yet checked]

Dich sah mein Auge
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

2. Morgengang [sung text not yet checked]

Ein Händeineinanderlegen,
Ein langer Kuss auf kühlen Mund,
Und dann: auf schimmerweissen Wegen
Durchwandern wir den Wiesengrund.

Durch leisen, weissen Blütenregen
Schickt uns der Tag den ersten Kuss, –
Mir ist: Wir wandeln Gott entgegen,
Der durchs Gebreite kommen muss.

Authorship

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

3. Abendgang [sung text not yet checked]

Die Flur will ruhn.
In Halmen, Zweigen
ein leises Neigen.
Dir ist, als hörst du
die Nebel steigen.

Du horchst - und nun:
dir wird, als störst du
mit deinen Schuhn
ihr Schweigen.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Voix du soir", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

4. Nächtliche Pfade [sung text not yet checked]

In den Bäumen regt sich's leise,
Mondschein durch die Zweige bricht.
Hier und dort ein Laut der Rüden,
Hier und dort ein einsam Licht.

Nacht liegt über Thal und Bergen.
Und ich wand're durch die Nacht
Dir entgegen -- sehnsuchtbebend,
Dir entgegen -- sachte, sacht!

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , "Camins nocturnals", copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Sharon Krebs) , "Nocturnal paths", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Sentiers nocturnes", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission

Confirmed with Hochland-Lieder von Karl Stieler, Stuttgart, Meyer & Zeller's Verlag (Friedrich Vogel), 1879, page 106.


Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

5. Gefunden [sung text not yet checked]

Laue Sommernacht: am Himmel
[Stand]1 kein Stern, im weiten Walde
Suchten wir uns tief im Dunkel,
Und wir fanden uns.

Fanden uns im weiten Walde
In der Nacht, der sternenlosen,
Hielten staunend uns im Arme
In der dunklen Nacht.

War nicht unser ganzes Leben
[So ein Tappen, so ein Suchen?]2
Da: In seine Finsternisse
Liebe, fiel Dein Licht.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Emily Ezust) , no title, copyright © 2017
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "Douce nuit d'été", copyright © 2008, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 A. Mahler: "Steht"
2 Cramer, A. Mahler: "Nur ein Tappen, nur ein Suchen,"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]