Translation © by Guy Laffaille

Eilt, Ihr Schäfer aus den Gründen
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): DUT ENG FRE
Eilt, Ihr Schäfer aus den Gründen,
Eilt zu meinem Thyrsis hin,
Und, sobald Ihr ihn könnt finden,
Sagt, dass ich ihm günstig bin;
Sagt, was er mir mitgenommen,
Nennt die Freiheit und mein Herz;
Sagt er soll auch wiederkommen,
Denn man treibt damit nicht Scherz.

Ach! wie stellt sein holdes Wesen
sich mir in Gedanken vor;
Thyrsis bleibet auserlesen
unter unserm Schäferchor.
Ich vergesse Flur und Herde,
ja, ich kenn mich selbsten nicht,
weil ich ganz bezaubert werde,
wenn man nur von Thyrsis spricht.

Denk ich noch, geliebte Seele,
an der Stunden schnelle Flucht,
wenn ich sie zurückezähle,
die mein Geist vergeblich sucht?
Denk ich auch der zarten Liebe,
die mein Thyrsis blicken ließ,
und der fromm’ und reinen Triebe,
da er mir mein Herz entriss!

Sitz ich unter Tann und Buchen,
fällt mir auch mein Thyrsis ein;
diesen will ich nur da suchen.
Ach! frag ich, wo mag er sein?
Da lauf ich durch Flur und Auen,
ob mein Schäfer sich versteckt.
Doch ich kann der Spur nicht trauen,
weil mich alles Wild erschreckt.

Nichts kann mir mehr Freude stiften,
als wenn ich oft ganz allein
auf den bunt beblümten Triften
darf mit meiner Herde sein.
Fliegt die Taube mit dem Haufen,
so bleibt sie doch stets gepaart;
keine wird vom Gatten laufen:
Das ist treuer Seelen Art!

Mir ist weiter nichts geblieben,
als dies, dass ich sagen muss,
ewig will ich Thyrsis lieben,
ewig ist mein fester Schluss.
Schöner Wechsel! Süßes Leiden!
Thyrsis! ach! du hörest nicht!
Ich will auf den Auen weiden,
wo ich seh dein Angesicht.

Lass ich mich des Abends nieder,
spiel ich auf dem Haberrohr,
bleibt der Inhalt meiner Lieder
Thyrsis’ Name wie zuvor.
Ach! du wohnst in meiner Hütte,
wenn du gleich entfernet bist,
denn ich spür auf jedem Schritte,
dass mein Thyrsis bei mir ist.

Soll ich mich mit deinem Schatten,
weil mein Schicksal widerspricht,
unterdes im Traume gatten?
Wohl? ich weigre mich auch nicht.
Endlich schlägt die frohe Stunde,
endlich kömmt der frohe Tag,
da ich dich aus Herzensgrunde
wiedersehn und küssen mag.

J. Haydn sets stanza 1

About the headline (FAQ)

Authorship:

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive):


The text above (or a part of it) is used in the following settings:

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , copyright © 2016, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Karin Fill) , "To Thyrsis", copyright © 2008, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Karin Fill

This text was added to the website: 2008-05-27
Line count: 64
Word count: 342

Hâtez‑vous, bergers depuis les prairies
Language: French (Français)  after the German (Deutsch) 
Hâtez-vous, bergers depuis les prairies,
Hâtez-vous vers mon Thyrsis,
Et, aussitôt que vous l'aurez trouvé,
Dites-lui que je lui suis favorable,
Dites-lui ce qu'il m'a pris,
Nommez la liberté et mon cœur ;
Dites-lui qu'il devrait revenir,
Car il n'y a pas lieu de plaisanter.

About the headline (FAQ)

Translation of title "An Thyrsis" = "À Thyrsis"

Authorship:

  • Translation from German (Deutsch) to French (Français) copyright © 2014 by Guy Laffaille, (re)printed on this website with kind permission. To reprint and distribute this author's work for concert programs, CD booklets, etc., you may ask the copyright-holder(s) directly or ask us; we are authorized to grant permission on their behalf. Please provide the translator's name when contacting us.
    Contact: 

Based on:

 

This text was added to the website: 2014-11-29
Line count: 8
Word count: 45