Hast du von den Fischerkindern
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): ENG
Hast du von den Fischerkindern
Das alte Mährchen vernommen,
Die auf dem schwanken Kahne
Allein ins Meer geschwommen?

Sie pflückten sich Wasserrosen,
Sie sangen sich Lieder viele,
Sie herzten und küßten einander
Im süßen Wechselspiele.

Sie [haben]1 den Strand verloren,
Als sich der Tag entschwungen,
Sie kehrten nimmer wieder,
Ihr Name ist verklungen.--

Und weißt du: wir sind die Kinder,
[Die Maid du, ich der Knabe,] 2
Das Meer ist unsre Liebe,
Die [wird uns wohl]3 zum Grabe!

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)

Confirmed with Rheinisches Jahrbuch für Kunst und Poesie, herausgegeben von F. Freiligrath, C. Matzerath und K. Simrock, Erster Jahrgang, Köln: M. DuMont-Schauberg, 1840, pages 397-398, in which the poem is titled "Ahnung".

Confirmed also with a later edition, Wolfgang Müller von Königswinter, Dichtungen eines Rheinischen Poeten, Erster Band, Leipzig: F.A. Brockhaus, 1871, page 82, in which the poem is titled "Von den Fischerkindern".

1 Kinkel: "hatten"
2 Kinkel in the upper voice: "Die Maid bin ich, du der Knabe" and in the lower voice: "Die Maid bist du, ich der Knabe"
3 In later editions of the poem: "ward uns längst"

Authorship:

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive):

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

This text was added to the website between May 1995 and September 2003.
Line count: 16
Word count: 78