by Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

Was hör' ich draußen vor dem Thor
Language: German (Deutsch) 
Was hör' ich draußen vor dem Thor,
Was auf der Brücke schallen?
Laßt den Gesang zu unserm Ohr
Im Saale wiederhallen!
Der König sprach's, der Page lief,
Der Knabe kam, der König rief:
Bring' ihn herein den Alten.

Gegrüßet seyd ihr hohen Herrn,
[Gegrüßt ihr, schöne]1 Damen!
Welch reicher Himmel! Stern bei Stern!
Wer kennet ihre Namen?
Im Saal voll Pracht und Herrlichkeit
Schließt, Augen, euch, hier ist nicht Zeit
Sich staunend zu [ergetzen]2.

Der Sänger drückt die Augen ein,
Und schlug die vollen Töne;
Der Ritter schaute muthig drein,
Und in den Schoos die Schöne.
Der König, dem das Lied gefiel,
Ließ ihm, zum Lohne für sein Spiel,
Eine goldne Kette holen.

Die goldne Kette gib mir nicht,
Die Kette gib den Rittern,
Vor deren kühnem Angesicht
Der Feinde Lanzen splittern.
Gib sie dem Kanzler, den du hast,
Und laß ihn noch die goldne Last
Zu andern Lasten tragen.

Ich singe, wie der Vogel singt,
Der in den Zweigen wohnet.
Das Lied, das aus der Kehle dringt
Ist Lohn, der reichlich lohnet;
Doch darf ich bitten, bitt' ich eins,
Laß einen Trunk des besten Weins
In reinem Glase bringen.

Er setzt es an, er [trank]3 es aus:
O Trank der süßen Labe!
O! dreymal hochbeglücktes Haus,
Wo das ist kleine Gabe!
Ergeht's euch wohl, so denkt an mich,
Und danket Gott so warm, als ich
Für diesen Trunk euch danke.

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)

Confirmed with Goethe's Werke, Vollständige Ausgabe letzter Hand, Achtzehnter Band, Stuttgart und Tübingen, in der J.G.Cottaschen Buchhandlung, 1828, pages 205-207; and with Wilhelm Meisters Lehrjahre. Ein Roman. Herausgegeben von Goethe, Erster Band, Berlin, bey Johann Friedrich Unger, 1795, pages 327-329.

This is the version of the poem incorporated in Goethe's novel Wilhelm Meisters Lehrjahre, where it appears in Book 2, Chapter 11. A variant of this poem has been published in Goethe's collected poems; see below.

1 Schumann: "Gegrüßt ihr schönen", Rubinstein: "Gegrüßet schöne"
2 Goethe (editions until 1816), and Schumann, Rubinstein: "ergötzen"
3 Rubinstein: "trinkt"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Set in a modified version by Victor Emanuel Bendix, Andreas Peter Berggreen, Zdenko Antonín Václav Fibich, Christian Wilhelm Heydenreich, Conradin Kreutzer, Adolf Fredrik Lindblad, Johann Karl Gottfried Loewe, Émile Louis Victor Mathieu, Johann Friedrich Reichardt, Christian Schreiber, Franz Peter Schubert, Hugo Wolf, Karl Friedrich Zelter.


Researcher for this text: Peter Rastl [Guest Editor]

Text added to the website: 2017-05-12 00:00:00
Last modified: 2018-04-01 07:00:34
Line count: 42
Word count: 231