by Robert Eduard Prutz (1816 - 1872)

Gute Nacht
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): ENG
Es soll kein Tag sich enden,
    Daß nicht zu dir, o Herz!
Sich meine Sinne wenden
    Voll Liebeslust und Schmerz;
Daß nicht zu dir mit Schweigen
    Aus meiner Seele Schacht
Viel hundert Grüße steigen
    Zur süßen Gute Nacht!
 
Daß nicht die alten Zeiten,
    Da mir dein Auge schien,
An mir vorübergleiten,
    Leise, wie Geister ziehn;
Daß nicht von künft'gen Tagen
    Ein morgenhelles Bild
Mit wonnevollem Zagen
    Das tiefste Herz mir füllt!
 
Und will ich dann mich legen,
    O dann, du holde Braut,
Sprech' wie zum Abendsegen
    Ich deinen Namen laut:
Der wird auf raschen Schwingen,
    Ein muntres Vögelein,
Zu dir hinüber klingen
    Bis in dein Herz hinein!
 
Gute Nacht und schlaf' in Frieden,
    Im Schlafe denke mein!
Laß, die der Tag geschieden,
    Zu Nacht verbunden sein!
Laß uns im Traum uns küssen,
    Und halten, Brust an Brust:
O weil wir träumen müssen,
    So sei's ein Traum der Lust!

Confirmed with Gedichte von R.E. Prutz, Leipzig: Otto Wigand, 1841, pages 320-321.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Settings in other languages, adaptations, or excerpts:

  • Also set in German (Deutsch), [adaptation] ; composed by Eduard Bernsdorf.

Other available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , "Good night", copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

This text was added to the website: 2015-08-12
Line count: 32
Word count: 148