by Friedrich Hölderlin (1770 - 1843)

Der Winter
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): FRE
Wenn sich der Tag des Jahrs hinabgeneiget
Und rings das Feld mit den Gebirgen schweiget,
So glänzt das Blau des Himmels an den Tagen,
Die wie Gestirn in heitrer Höhe ragen.
 
Der Wechsel und die Pracht ist minder umgebreitet,
Dort, wo ein Strom hinab mit Eile gleitet,
Der Ruhe Geist ist aber in den Stunden
Der prächtigen Natur mit Tiefigkeit verbunden.

The poem has this beneath it:
Mit Unterthänigkeit,
Scardanelli
d. 24. Januar 1743 

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "L'hiver", copyright © 2017, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: Ferdinando Albeggiani

This text was added to the website: 2007-09-25
Line count: 8
Word count: 61