by Robert Reinick (1805 - 1852)

Klage
Language: German (Deutsch) 
Warum soll ich den nicht schauen
Deiner Augen hellen Schein?
Seh' ich doch in Sonn' und Sterne
Und den lichten [Mond hinein]1!
 
Warum soll ich denn nicht küssen
Deiner Lippen Rosenpaar?
Beut doch jede rote Blume
Ihren Mund zum küssen dar!
 
Warum willst du den nicht hören
Wenn mein helles Lied erklingt?
Hörst du doch auf jeden Vogel,
Der in deinem Garten singt!
 
Sprichst: Du wärest nicht dein eigen,
Aug' und Lippe nicht mehr dein,
Und ich sollte nun verschliessen
Still und stumm die Liebe mein?
 
 
Nein, das kann ich nicht ertragen,
Will es singen still für mich;
Stern'und Blume will ich grüssen,
Träumen nur, ich grüsste dich!

View original text (without footnotes)
1 Dresel: "Schein des Monds"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Barbara Miller

This text was added to the website: 2008-02-27
Line count: 20
Word count: 108