Translation by Georg Friedrich Daumer (1800 - 1875)

Sollte mich in plötzlichem Ruin
Language: German (Deutsch)  after the Persian (Farsi) 
Sollte mich in plötzlichem Ruin
Feuerblick und heitre Laune flieh'n,

Sollte sich durch Ader und Gebein
Bange Qual und dumpfe Schwere zieh'n --

Nicht, o nicht mit herben Arzenei'n,
Denn ich hasse diese Medicin,

Komm zu mir mit einem Becher Wein,
Komm mit Laute, Flöte, Tamburin!

Wirket das zu wenig auf mich ein,
Komm mit einem süßen Mundrubin!

Wird umsonst auch diese Mühe sein --
Dann Ade! dann sprich: Begrabet ihn!

About the headline (FAQ)

Authorship

Based on

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by Hans Fleischer (1896 - 1981), "Sollte mich in plötzlichem Ruin", op. 168 (12 Hafis-Lieder für Tenor und Klavier) no. 11 (1973). [tenor and piano] [
     text not verified 
    ]
  • by Georg Vierling (1820 - 1901), "Sollte mich in plötzlichem Ruin", op. 5 ([Fünf] Lieder des Hafis, aus dem Persischen von Daumer, für Bass) no. 3, published 1850 [bass and piano], Berlin, Schlesinger [
     text not verified 
    ]

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2008-02-07
Line count: 12
Word count: 69