by Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

Mahomets Gesang
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): CAT DUT ENG FRE
Seht den Felsenquell,
[Freudehell]1,
Wie ein Sternenblick;
Ueber Wolken
Nährten seine Jugend
Gute Geister
Zwischen Klippen im Gebüsch.

Jünglingfrisch
Tanzt er aus der Wolke2
Auf die Marmorfelsen nieder,
Jauchzet wieder
Nach dem Himmel.3

Durch die Gipfelgänge
Jagt er bunten Kieseln nach,
Und mit frühem Führertritt
Reißt er seine Bruderquellen
Mit sich fort.

Drunten [werden]4 in dem Thal
Unter seinem Fußtritt Blumen,
Und die Wiese
Lebt von seinem Hauch.
 
Doch ihn hält kein Schattenthal,
Keine Blumen,
Die ihm seine Knie' umschlingen,
Ihm mit Liebes-Augen schmeicheln:
Nach der Ebne dringt sein Lauf,
Schlangenwandelnd.

Bäche schmiegen
Sich gesellig an. Nun tritt er
In die Ebne silberprangend,
Und die Ebne prangt mit ihm,
Und die Flüsse von der Ebne
Und die Bäche von den Bergen
Jauchzen ihm und rufen: Bruder!
Bruder, nimm die Brüder mit,
Mit zu deinem alten5 Vater,
Zu dem ewgen Ocean,
Der mit ausgespannten Armen
Unser wartet,
Die sich ach! vergebens öffnen,
Seine Sehnenden zu fassen;
Denn uns frißt in öder Wüste
Gier'ger Sand; die Sonne droben
Saugt an unserm Blut; ein Hügel
Hemmet uns zum Teiche! Bruder,
Nimm die Brüder von der Ebne,
Nimm die Brüder von den Bergen
Mit, zu deinem Vater mit!

Kommt ihr alle! -
Und nun schwillt er
Herrlicher; ein ganz Geschlechte
Trägt den Fürsten hoch empor!
Und im rollenden Triumphe
Gibt er Ländern Namen, Städte
Werden unter seinem Fuß.

Unaufhaltsam rauscht er weiter,
Läßt der Thürme Flammengipfel,
Marmorhäuser, eine Schöpfung
Seiner Fülle, hinter sich.

Cedernhäuser trägt der Atlas
Auf den Riesenschultern; sausend
Wehen über seinem Haupte
Tausend Flaggen durch die Lüfte,
Zeugen seiner Herrlichkeit.

Und so trägt er seine Brüder,
Seine Schätze, seine Kinder,
Dem erwartenden Erzeuger
Freudebrausend an das Herz.

View original text (without footnotes)

Confirmed with Goethe's Werke. Vollständige Ausgabe letzter Hand. Zweyter Band. Stuttgart und Tübingen, in der J.G.Cotta'schen Buchhandlung. 1827, pages 55-57; and with Goethe's Schriften, Achter Band, Leipzig, bey Georg Joachim Göschen, 1789, pages 183-186.

First published as a duet with the title Gesang and "E. O." as the author's name in Göttinger Musenalmanach auf das Jahr 1774, see below.

1 Schubert (in D. 549 only) inserts an anticipation of the next line: "Wie ein Sternenblick, freudehell"
2 Schubert (in D. 549 only) inserts here "nieder, jünglingfrisch"
3 Schubert's fragment of the second setting (D. 721) breaks off here.
4 relocated by Schubert to the next line:
Drunten in dem Thal
Unter seinem Fußtritt werden Blumen,
5 Schubert's fragment of the first setting (D. 549) breaks off here.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Another version of this text exists in the database.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , "La cançó de Mahoma", copyright © 2016, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , "Mohammeds gezang", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Emily Ezust) , "Song for Mohammed", copyright ©
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Chant de Mahomet", copyright © 2009, (re)printed on this website with kind permission


Research team for this text: Martin-Beatus Meier , Peter Rastl [Guest Editor]

This text was added to the website between May 1995 and September 2003.
Line count: 68
Word count: 276