Vier Lieder für vierstimmigen Männerchor , opus 5

by Otto Reubke (1842 - 1913)

1. Von rothen, rothen Röselein  [sung text not yet checked]

Von rothen, rothen [Röselein]1
  Der Strauß [an]2 meinem Hut,
Von wem auch könnt' er anders sein,
  Als von der Allerliebsten,
    Die mein gedenken thut?

Und wenn ich auf dem Berge steh',
  Schau ich mich um nach ihr,
Und werf mein Hütlein in die [Höh]3,
  O du mein süß Herzliebchen,
    Ich wollt' ich wär bei Dir!

Authorship:

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2022, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)

Confirmed with Gedichte von Wilhelm Osterwald, Druck und Verlag von Ed. Heynemann, Halle: 1848, p. 77.

1 Urspruch: "Röslein"
2 Urspruch: "auf"
3 Urspruch: "Höh mit rothen, rothen Röslein"

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Sharon Krebs [Guest Editor]

2. Durch Feld und Buchenhallen [sung text not yet checked]

Durch Feld und Buchenhallen, 
bald singend, bald fröhlich still, 
recht lustig sei vor allen, 
wer's Reisen wählen will. 

Wenn's kaum im Osten glühte, 
die Welt noch still und weit:
da weht recht durchs Gemüte 
die schöne Blütenzeit ! 

Der Lerch' als Morgenbote 
sich in die Lüfte schwingt, 
eine frische Reisenote 
durch Wald und Herz erklingt.

O Lust, vom Berg zu schauen 
weit über Wald und Strom, 
hoch über sich den blauen 
[tiefklaren]1 Himmelsdom !2 

Vom Berge [Vöglein]3 fliegen 
und Wolken so geschwind, 
Gedanken überfliegen 
die Vögel und den Wind. 

Die Wolken ziehn hernieder, 
das Vöglein senkt sich gleich, 
Gedanken gehn und Lieder 
[fort bis ins]4 Himmelreich.

Authorship:

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , copyright © 2022, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , copyright © 2017, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (John H. Campbell) , no title, copyright ©, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Linda Godry) , "Song of travel", copyright © 2008, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , copyright © 2010, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Hensel: "den klaren"
2 Hensel adds: " Hoch über sich den blauen/ tiefklaren Himmelsdom!"
3 Hensel: "Vögel"
4 Hensel: "bis in das"

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , John H. Campbell

3. Mit sanften Flügeln senkt die Nacht [sung text not yet checked]

Mit sanften Flügeln senkt die Nacht
  Sich auf die Erde nieder,
Was Leides dir der Tag gebracht,
  Ihr Dunkel hüllt es wieder.

Sie singt dich ein mit leisem Sang
  Wie Mütter ihre Kinder,
Und schlugst du wachend noch so bang,
  Im Schlaf, Herz, schlägst du linder.

Viel schöne Träume schickt die Nacht
  Dem, dessen Herz in Ängsten,
Schlaf ein! und dem, der nie erwacht,
  Schickt sie den schönsten, längsten.

Authorship:

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

4. Rheinweinlied 

Im kühlen Keller trinkt sich's gut
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship:

See other settings of this text.