Liebes-Lust und Leid. Sechs Lieder für 1 Singstimme mit Pianoforte

Song Cycle by Gustav Meyer

Word count: 317

1. Ein kleines Lied [sung text not yet checked]

Ein kleines Lied, wie geht's nur an,
daß man so lieb es haben kann,
was liegt darin? erzähle!

Es liegt darin ein wenig Klang,
ein wenig Wohllaut und Gesang
und eine ganze Seele.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Gary Bachlund) , "A little song", copyright © 2009, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English [singable] (Walter A. Aue) , "A little song", copyright © 2010, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Ferdinando Albeggiani

2. Der Preis [sung text not yet checked]

Es ist kein hoher Berg so hoch,
So tief kein tiefes Tal,
Es dringt hinauf ein Vögelein,
Hinab ein Sonnenstrahl.

Und wärst du selbst die Perl'im Meer,
Und wärst das Alpengold,
So hoch und tief hätt'ich dein Herz,
Kostbares Kind, geholt.

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

3. Gartengang [sung text not yet checked]

Die Blumen flüstern sich leise
Geheimnisvoll ins Ohr; 
Sie slüstern eifrig und blicken 
Erzürnt zu mir empor.

Was habt ihr, liebliche Blumen,
Daß ihr so sehr erstaunt? 
Was habt ihr heimlich soeben
Einander zugeraunt? 

O glaubt, die blühende Rose, 
Die mir am Busen hängt, 
Brach ich nicht lüstern; mein Mädchen 
Hat sie mir heut' geschenkt. 

Authorship

See other settings of this text.

Confirmed with Heidenröslein: Lieder von Liebeslust und Frühlingsfreud', gesammelt von Dr. Karl Zettel, Zweite vermehrte Auflage, Stuttgart, Druck und Verlag von Greiner & Pfeiffer, 1887, page 25.


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

4. In der Fremde [sung text not yet checked]

Ich hör' [die]1 Bächlein rauschen
Im Walde her und hin,
Im Walde in dem Rauschen
Ich weiß nicht, wo ich bin.

Die Nachtigallen schlagen
Hier in der Einsamkeit,
Als wollten sie was sagen
Von [der alten, schönen]2 Zeit.

Die Mondesschimmer fliegen,
Als [seh']3 ich unter mir
Das Schloß im Thale liegen,
Und ist doch so weit von hier!

Als müßte in dem Garten
Voll Rosen weiß und roth,
[Meine]4 Liebste auf mich warten,
Und ist [doch lange]5 todt.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , "Ontheemd", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Emily Ezust) , copyright ©
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "À l'étranger", copyright © 2008, (re)printed on this website with kind permission
  • HEB Hebrew (עברית) (Max Mader) , "בנכר", copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission
  • ITA Italian (Italiano) (Amelia Maria Imbarrato) , "In terra straniera", copyright © 2006, (re)printed on this website with kind permission
  • NOR Norwegian (Bokmål) (Marianne Beate Kielland) , "I fremmed land", copyright © 2008, (re)printed on this website with kind permission
  • POR Portuguese (Português) (Elke Beatriz Riedel) , "Em terras estrangeiras", copyright © 2010, (re)printed on this website with kind permission
  • SPA Spanish (Español) (Diego S. Loyola) , "En el extranjero", copyright ©, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)

Confirmed with Gedichte von Joseph Freiherrn von Eichendorff, Verlag von Duncker und Humblot, Berlin, 1837, pages 33-34.

Note: modernized spelling would change "Thale" to "Tale", "roth" to "rot", and "todt" to "tot"

1 Ivers, Stern: "ein"; further changes may exist not shown above
2 Marx: "alter, schöner"
3 Dresel, Jaques-Dalcroze, Marx, Schumann: "säh"
4 Dresel: "Die"; Marx: "Der"
5 Marx: "schon lange"; Schumann: "doch so lange"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

5. Einsame Liebe [sung text not yet checked]

Es blühet ein Veilchen auf grünender Au,
Von Schwestern und Brüdern verlassen;
Die Wangen, genetzet mit perlendem Thau,
Im Strahle der Sonne erblassen. 

Wie neigt es das Köpchen so traurig und bang,
Wie schliesst es die Äglein so trübe; 
Mir ist es, als dränge zum Ohr mir ein Klang
Von einsam [schmachtender]1 Liebe.

Authorship

See other settings of this text.

View original text (without footnotes)

Confirmed with Heidenröslein. Lieder von Liebeslust und Frühlingsfreud', gesammelt von Dr. Karl Zettel, zweite vermehrte Auflage, Stuttgart: Greiner & Pfeiffer, 1887, page 4; also confirmed with Blüthen und Perlen. Sammlung neuerer und älterer Gedichte ausländischer und einheimischer Dichter, Milwaukee, Wisconsin: Im Selbstverlag des Herausgebers [P. F. L. Warns], 1886, page 167, with no author indicated.

1 In Blüthen und Perlen: "blühender"

Researcher for this text: Melanie Trumbull

6. Liebesglück [sung text not yet checked]

[Allüberall]1, wo ich auch geh',
Im grünen Hain, am blauen See,
Beim Waldesrauschen, beim Vogelsang,
Da hör' ich deiner Stimme Klang.
Und wenn ich hinauf zum Himmel schau,
Seh' ich in deiner Augen Blau,
Seh' ich dein liebes Angesicht,
Das wonneselig zu mir spricht,
Aus Höh'n und Tiefen rauscht's um mich:
Ich liebe dich, ich liebe dich!

Authorship

See other settings of this text.

View original text (without footnotes)
1 Witt: "Überall"; further changes may exist not shown above.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]