Vier Lieder

by Gerhard Frommel (1906 - 1984)

Word count: 367

1. Loblied [sung text not yet checked]

Dir · du sehr Schöne sehr Milde ·
Die mich zur helle geweiht –
Engel! unsterblichem bilde
Gruss in unsterblichkeit!

Sie breitet sich hin durch mein leben
Wie salzgetränkte luft.
Dem unersättlichen streben
Bringt sie des Ewigen duft.

Kissen von ständiger frische
Das räume wolriechend macht!
Vergessener weihrauch der zische
Heimlich inmitten der nacht!

Liebe unüberwindlich ·
Wie mach ich in wahrheit dich kund?
Ambrakorn unerfindlich
In meiner ewigkeit grund!

Dir · du sehr Schöne sehr Milde ·
Die lust und kraft mir verleiht –
Engel! unsterblichem bilde
Gruss in unsterblichkeit!

Authorship

Based on

Go to the single-text view

Confirmed with Stefan George, Die Blumen des Bösen, a translation of Charles Baudelaire's Les Fleurs du Mal, Berlin, Bondi, 1901, pages 110-111.


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

2. Sisina [sung text not yet checked]

Denk dir Diana tapfer ausgerüstet
Die durch die wälder eilt durchs dickicht stiebt ·
Im winde haar und hals nach kämpfen lüstet ·
Den besten jägern stolz ein beispiel giebt!

Du sahst Theroigne die am blut sich lezt
Ein unbeschuhtes volk zum sturme rufen ·
Die wange flammend und das schwert gewezt
Im sprung empor auf königliche stufen?

So ist Sisina · doch der zarte krieger
Ist nicht allein ein mörderischer sieger –
Ihr mut gehezt von rauch und trommelhieb

Wird vor dem fliehenden die waffen strecken ·
In ihrer brust · vom brand verwüstet · blieb
Für den der es verdient ein thränenbecken.

Authorship

Based on

Go to the single-text view

Confirmed with Stefan George, Die Blumen des Bösen, a translation of Charles Baudelaire's Les Fleurs du Mal, Berlin, Bondi, 1901, page 81.


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

3. Was erzählst du heut, allein geblieben [sung text not yet checked]

Was erzählst du heut · allein geblieben
Armes herz – herz ehmals wie verblüht –
Der so schönen guten und so lieben
Deren gottesblick dich neu durchglüht?

Wir sind stolz darauf ihr lob zu singen ·
Ihr zu dienen heisst uns süsse pflicht ·
Ihr vergeistigt fleisch hat engelschwingen
Und ihr aug umkleidet uns mit licht.

Sei es in der nacht und in der enge ·
Sei es in der strasse in der menge ·
Sie verfolgt als leuchte meine spur

Flüsternd: ich bin schön wie eine sonne ·
Liebe mir zu lieb das schöne nur!
Ich bin muse schutzgeist und madonne.

Authorship

Based on

Go to the single-text view

Confirmed with Stefan George, Die Blumen des Bösen, a translation of Charles Baudelaire's Les Fleurs du Mal, Berlin, Bondi, 1901, page 62.


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

4. Der Wein der Liebenden [sung text not yet checked]

Prächtig ist heute die weite ·
Stränge und sporen beiseite ·
Reiten wir auf dem wein
In den feeenhimmel hinein!

Engel für ewige dauer
Leidend im fieberschauer ·
Durch des morgens blauen kristall
Fort in das leuchtende all!

Wir lehnen uns weich auf den flügel
Des windes der eilt ohne zügel.
Beide voll gleicher lust

Lass schwester uns brust an brust
Fliehn ohne rast und stand
In meiner träume land!

Authorship

Based on

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Garrett Medlock) , "The lovers' wine", copyright © 2019, (re)printed on this website with kind permission
  • ITA Italian (Italiano) (Ferdinando Albeggiani) , "Il vino degli amanti", copyright © 2010, (re)printed on this website with kind permission

Confirmed with Stefan George, Die Blumen des Bösen, a translation of Charles Baudelaire's Les Fleurs du Mal, Berlin, Bondi, 1901, page 151.


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Virginia Knight