6 Gedichte von Anna Ritter, für 1 Singstimme mit Pianoforte

Song Cycle by Walter Rabl (1873 - 1940)

Word count: 347

1. Im Waldesfrieden [sung text not yet checked]

Tiefer, tiefer Waldesfrieden,
Lenzdurchrauschte Einsamkeit,
Wie du meiner Seele Pforten,
Die in Sorgen eng geworden,
Oeffnest nun so weit, so weit.

Sehnend suche ich im Laube
Deiner Schritte sanfte Spur,
Möchte, aus mir selbst entlassen,
Deine lieben Hände fassen,
Sonnig lächelnde Natur.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , "In the peace of the forest", copyright © 2019, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Dans la paix de la forêt", copyright © 2018, (re)printed on this website with kind permission

Confirmed with Anna Ritter, Gedichte, Einundzwanzigste Auflage, Stuttgart und Berlin: J.G. Cotta'sche Buchhandlung Nachfolger, 1905, page 96.


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Sharon Krebs [Guest Editor]

2. Ich hab' an seiner Brust geruht [sung text not yet checked]

Ich [hab']1 an seiner Brust geruht,
In seinen Armen schlief ich ein,
Und kreuzt er nimmer meinen Weg --
Er war doch eine Stunde mein!

Und wenn ich dieser Stunde Glück
Mit meinem Leben zahlen müßt',
Ich ginge lächelnd in den Tod --
Er hat mich [einmal doch]2 geküßt.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Durant une heure", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Wegener-Koopman: "habe"
1 Wegener-Koopman: "einmal, einmal"

Research team for this text: John Versmoren , Sharon Krebs [Guest Editor]

3. Wie ein Rausch ist deine Liebe [sung text not yet checked]

Wie ein Rausch ist deine Liebe,
Deine Küsse wie der Wein -
Trank ich mich an deinen Lippen
Selig satt, so schlaf ich ein.

Und dein Arm ist meine Wiege,
Heimlich singst du mir ein Lied,
Daß ein Glanz von Glück und Liebe
Noch durch meine Träume zieht.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "Comme une ivresse", copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

4. Schlafe, ach schlafe [sung text not yet checked]

Und dürft' ich dich wecken zum Sonnenlicht
Aus Schatten des Todes, ich thät es nicht,
Ich sänke nieder an deinem Grab
Und leise raunt ich ein Lied hinab:
  Schlafe, ach, schlafe!

O laß in dein traumtiefes Kämmerlein
Kein Fünkchen des schimmernden Licht's hinein,
Denn was die Sonne dir auch verspricht,
So hell, so strahlend -- sie hält es nicht.
  Schlafe, ach, schlafe.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Garrett Medlock) , "Sleep, ah, sleep", copyright © 2020, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Dors, hélas dors", copyright © 2018, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

5. Weißt du's noch? [sung text not yet checked]

Unter den blühenden Linden --
Weißt du's noch?
Wir konnten das Ende nicht finden,
Erst küßtest du mich,
[Und]1 dann küßte ich dich --
Ich glaub', lieber Schatz, es war Sünde,
Aber süß, aber süß war es doch!

Der Vater rief durch den Garten --
Weißt du's noch?
Wir schwiegen ... der Vater kann warten!
Erst küßtest du mich,
[Und]1 dann küßte ich dich:
Ich glaub', lieber Schatz, es war Sünde,
Aber süß, aber süß war es doch.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (August Matthijs) , "Was 't zonde?"
  • ENG English (Malcolm Wren) , "I believe, dear treasure", copyright © 2005, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Je crois, cher trésor", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 omitted by Pejačević

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

6. Sehnsucht nach dem Geliebten [sung text not yet checked]

Um dich hab ich die ganze Nacht
In Weh durchweint, in Noth durchwacht,
Um dich begrüßt mit heißem Schlag
Mein Herz den grauen Wintertag -
Ach, wirst du kommen, Liebster mein,
Die Sonne dieses Tags zu sein?

Das Leben rinnt uns durch die Hand,
Ist jeder Tag ein Körnlein Sand,
Das häuft sich an und lastet schwer,
Darunter blüht kein Hoffen mehr -
O komm, so lang der Sonnenschein
Uns noch umleuchtet, Liebster mein!

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]