by Edmund Höfer (1819 - 1882)

Fröhliche Fahrt
Language: German (Deutsch) 
[O glücklich]1, wer zum Liebchen zieht
In die blaue Fern'hinein!
Da tanzt der Schritt, da klingt das Lied,
da blitz der Sonnenschein.
Es sagt kein Wort, es singt kein Lied
Das Glück, so [frisch]2 und rein:
O glücklich, wer zum Liebchen zieht
In blaue Fern' hinein!
 
Hinaus, hinaus, mit Sing und Sang,
hinein ins blau, ins Blau!
Der Tag mit klarem Fittig sank
Auf Wald und Busch und Au.
Was zaghaft dir das Herz umschlingt,
wirf's ab, du altes Haus,
und zieh' noch einmal lustbeschwingt
zur Ferne froh hinaus.

Und wie du gehst, es grünt und schlingt
Sich üpp'ger stets empor,
Aus Flur und Wald da ringt und dringt
Ein Blüthenmeer hervor,
Es geht zu ihr, zu ihr hinaus! 
Verstehst du's auch, Gesell'?
O putz' dir Herz und Augen aus
Und blicke sonnenhell! 

Und weiter, immer weiter geht's
Zu ihr, zu ihr hinaus,
Bei ihr da hält der Frühling stets
Mit hellem Jubel Haus.  
Es tanzt der Schritt, es klingt das Lied,
Es blitzt der Sonnenschein: 
O glücklich wer zum Liebchen zieht
In blaue Fern' hinein! 

View original text (without footnotes)

Confirmed with Edmund Höfer, Gedichte, zweite Auflage, Stuttgart: Adolph Krabbe, 1861. pages 31 - 32.

1 Wolf: "Glücklich"
2 Wolf: "hold"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Research team for this text: Ferdinando Albeggiani , Melanie Trumbull

Text added to the website: 2008-04-27 00:00:00
Last modified: 2019-03-28 20:11:36
Line count: 32
Word count: 176