by Hans von Hopfen (1835 - 1904)

Schau, noch steht das Fenster offen
Language: German (Deutsch) 
Schau, noch steht das Fenster offen,
draus mein Lieb mit Mund und Hand,
heut in der Früh mir den letzten Gruss gesandt.
Nun das Abendroth verdunkelt,
tritt sie nimmer in die Flur
weit in the Welt weinend sie von dannen fuhr.
Und im leeren Fenster rahmend
schwankt ein Zweig von Rosmarin;
zittert im Wind und ein Vöglein singt darin.
Sag, wer wird das Zweiglein brechen?
sag wer mir das Vöglein fängt?
sag mir, wie lang wol ein Herz am Liebsten hängt.

About the headline (FAQ)

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Andrew Schneider [Guest Editor]

This text was added to the website: 2008-10-18
Line count: 12
Word count: 81