by Hermann Kurz (1813 - 1873)

Schlummerlos rauschen
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): ENG
Schlummerlos rauschen 
Die Saiten im leisen Spiel:
Du, meiner Augen Ziel, 
Laß dein Herz lauschen! 
Den Gram zu bethören,
Mit bebendem Ton 
O laß mich beschwören 
Den zaubrischen Mohn! 
  Schlummerlos rauschen 
  Die Saiten im leisen Spiel:
  Du, meiner Augen Ziel,
  Laß dein Herz lauschen! 

Thränen schon stocken, 
Umschleiert die Wimper fällt, 
Selig zur schönsten Welt 
Träume dich locken.
Von Noth und von Kummer,
Vom Tage so grau
Entführt dich der Schlummer 
Zur sonnigen Au.
  [Schlummerlos rauschen 
  Die Saiten im leisen Spiel:
  Du, meiner Augen Ziel,
  Laß dein Herz lauschen.]1

Grünende Traube 
Rankend zur Wölbung schwoll,
Duftiger Blüten voll 
Baut sich die Laube. 
Die Sorgen zerfließen 
Im murmelnden Bach, 
Und Wolken umschließen 
Das glückliche Dach.
  Schlummerlos rauschen
  Die Saiten im leisen Spiel:
  Du, meiner Augen Ziel,
  Laß dein Herz lauschen.

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)
1 omitted by Sommer.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2013-05-30
Line count: 36
Word count: 129