Sechs Lieder von Josef von Eichendorff

Song Cycle by Bruno Walter (1876 - 1962)

Word count: 0

1. Musikantengruß [sung text checked 1 time]

Zwei Musikanten ziehn daher
Vom Wald aus weiter Ferne,
Der eine ist verliebt gar sehr,
Der andre wär es gerne.

Die stehn allhier im kalten Wind
Und singen schön und geigen:
Ob nicht ein süßverträumtes Kind
Am Fenster sich wollt' zeigen?

Und durch das Fenster steigen ein
Waldsrauschen und Gesänge,
Da bricht der Sänger mit herein
Im seligen Gedränge.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , no title, copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

2. Der junge Eheman [sung text checked 1 time]

Hier unter dieser Linde
saß ich viel tausendmal 
und schaut nach meinem Kinde
hinunter in das Tal, 
bis dass die Sterne standen
hell über ihrem Haus, 
und weit in den stillen Landen
alle Lichter löschten aus.

Jetzt neben meinem Liebchen 
sitz ich im Schatten kühl, 
sie wiegt ein muntres Bübchen,
die Täler schimmern schwül,
und unten im leisen Winde 
regt sich das Kornfeld kaum, 
und über mir säuselt die Linde . . .
Es ist mir noch wie ein Traum!

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Le jeune marié", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: John Versmoren

3. Der Soldat [sung text checked 1 time]

Ist [auch]1 schmuck nicht mein Rößlein,
So ist's doch [recht]1 klug,
Trägt im Finstern zu 'nem Schlößlein
Mich rasch noch genug.

Ist das Schloß auch nicht prächtig:
[Zum Garten aus]2 der Tür
Tritt ein Mädchen doch allnächtig
Dort freundlich herfür.

Und ist auch die Kleine
Nicht die Schönst' auf der Welt,
So giebt's doch just Keine,
Die mir beßer gefällt.

Und spricht sie vom Freien,
So schwing' ich mich auf mein Roß --
Ich bleibe im Freien,
Und sie auf dem Schloß.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , "El soldat I", copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Emily Ezust) , "The soldier", copyright ©
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "Le soldat", copyright © 2010, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Stéphane Goldet) (Pierre de Rosamel) , copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission
  • ITA Italian (Italiano) (Ferdinando Albeggiani) , "Anche se non è elegante il mio cavallo", copyright © 2008, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 omitted by B. Walter.
2 B. Walter: "Aus dem Garten vor"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

4. Die Lerche [sung text checked 1 time]

Ich kann hier nicht singen
Aus dieser Mauern dunklen Ringen
Muß ich mich schwingen
Vor Lust und tiefem Weh.
O Freud, in klarer Höh
Zu sinken und sich zu heben
In Gesang
Über die gründe Erde dahin zu schweben,
Wie unten die licht' und dunklen Streifen
Wechselnd im Fluge vorüberschweifen,
Aus der Tiefe ein Wirren und Rauschen und Hämmern,
Die Erde aufschimmernd im Frühlingsdämmern,
Wie ist die Welt so voller Klang!
Herz, was bist du bang?
Mußt aufwärts dringen!
Die Sinne tritt hervor,
Wie glänzen mir Brust und Schwingen,
Wie still und weit ist's droben am Himmelstor.

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Claus-Christian Schuster

5. Des Kindes Schlaf [sung text not yet checked]

Das Kind ruht aus vom Spielen,
Am Fenster rauscht die Nacht,
Die Engel Gottes im Kühlen
Getreulich halten Wacht.

Am Bettlein still sie stehen,
Der Morgen graut noch kaum,
Sie küssen's, eh sie gehen,
Das Kindlein lacht im Traum.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Emily Ezust) , "The child rests from playing", copyright ©
  • ENG English [singable] (John Bernhoff) , "Angels' vigil"
  • ENG English (Gary Bachlund) , "God's blessing", written 2011, copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission

Confirmed with Joseph Freiherrn von Eichendorff, Gedichte, Berlin, Verlag von M. Simion, 1841, page 364.


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

6. Die Elfe [sung text not yet checked]

Bleib bei uns! Wir haben den [Tanzplan]1 im Tal 
bedeckt mit Mondesglanze, 
Johanneswürmchen erleuchten den Saal, 
die Heimchen spielen zum Tanze. 

Die Freude, das schöne [leichtgläubige]2 Kind, 
[es]3 wiegt sich in Abendwinden: 
Wo Silber [auf Zweigen und Büschen rinnt,
da wirst]4 du die Schönste finden.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Emily Ezust) , "Stay with us! We have covered a clearing in the dell", copyright ©
  • ENG English [singable] (John Bernhoff) , "The elves"
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Elfe", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Marx: "Tanzplatz"
2 Marx, Wolff: "leichtgläub'ge"
3 Wolff: "sie"
4 Marx: "über die Zweige rinnt,/ sollst"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]