by Emanuel von Geibel (1815 - 1884)

O darum ist der Lenz so schön
Language: German (Deutsch) 
O darum ist der Lenz so schön
Mit Duft und Strahl und Lied,
Weil singend über [Tal]1 und Höh'n
So bald er [weiter zieht]2;

Und darum ist so süß der Traum,
Den erste Liebe webt,
Weil schneller als die Blüt' am Baum
Er [hinwelkt]3 und verschwebt.

Und doch! Er läßt so still erwärmt,
So reich das Herz zurück;
Ich hab' geliebt, ich hab' geschwärmt,
Ich preis' auch das [als]4 Glück.

Gesogen hab' ich Strahl auf Strahl
Ins Herz den kurzen Tag;
Die schöne Sonne sinkt zu Tal.
Nun komm', was kommen mag!

Sei's bittres Leid, sei's neue Lust,
Es soll getragen sein:
Der sichre Schatz in meiner Brust
Bleibt dennoch ewig mein.

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)
1 Lehár: "Flur"
2 Lehár: "weiterzieht"
3 Lehár: "welket"
4 Lehár: "ein"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2008-01-02
Line count: 20
Word count: 112