by Oskar Ludwig Bernhard Wolff (1799 - 1851)

Warum bist du so ferne, oh, mein Lieb?
Language: German (Deutsch) 
Warum bist du so ferne, oh, mein Lieb?
Es leuchten mild die Sterne, oh, mein Lieb.
Der Mond will schon sich neigen
in seinem stillen Reigen.
Gute Nacht, mein süßes Lieb,
gute Nacht, mein süßes Lieb!

Es rauschen sanft die Wogen, oh, mein Lieb.
Auch du bist fortgezogen, oh, mein Lieb.
Ich wand'le still im Haine
und klag's dem Mondenscheine.
Gute Nacht, mein süßes Lieb,
gute Nacht, mein süßes Lieb!

Es regen sich im Herzen, oh, mein Lieb,
die bittersüßen Schmerzen, oh, mein Lieb.
Sie freuen und sie kränken,
denn ich muß dein gedenken,
Gute Nacht, mein süßes Lieb,
gute Nacht, mein süßes Lieb!

About the headline (FAQ)

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website: 2011-07-21 00:00:00
Last modified: 2014-06-16 10:04:29
Line count: 18
Word count: 104