Lied der Sappho

by Mathilde von Kralik (1857 - 1944)

Word count: 167

1. Ich kann nicht süsse Mutter [sung text not yet checked]

Ich kann nicht, süße Mutter,
Nicht mein Gewebe weben.
Mich quält ein schöner Knabe,
Die böse Liebe quält mich.

Authorship

Based on

Go to the single-text view

Confirmed with J. G. von Herder's Ausgewählte Werke in einem Bande, Stuttgart und Tübingen, J.G. Cotta'scher Verlag, 1844, page 331.


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

2. Der Mond ist schon hinunter [sung text not yet checked]

Der Mond ist schon hinunter,
Hinab die Siebensterne,
Ist Mitternacht! -- Die Stunde 
Vorbei schon und ich Arme 
Bin noch allein.

Authorship

Based on

Go to the single-text view

Confirmed with J. G. von Herder's Ausgewählte Werke in einem Bande, Stuttgart und Tübingen, J.G. Cotta'scher Verlag, 1844, page 331.


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

3. Ach die gliederlösende böse Liebe [sung text not yet checked]

Ach die gliederlösende böse Liebe quält mich,
Lieblichbitter singet der untreffbare Vogel, 
Liebster Artis, du warst mir einst so spröde,
Nur auf Andromeden dein Herz gerichtet.

O Mädchenthum, o Mädchenthum,
Wo gehst du hin von mir?
Ich komm nicht mehr, ich komm nicht mehr,
Ich komme nie zu dir.

Authorship

Based on

Go to the single-text view

Confirmed with J. G. von Herder's Ausgewählte Werke in einem Bande, Stuttgart und Tübingen, J.G. Cotta'scher Verlag, 1844, page 331.

Note: this translation appears to be based upon several fragments. Lines 2-4 come from the fragment beginning "Ἄτθι, σοὶ δ' ἔμεθεν μεν ἀπήχθετο"; and the second stanza appears to come from the fragment beginning "Παρθενία, παρθενία".


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

4. Lieblicher Abendstern [sung text not yet checked]

Lieblicher Abendstern,
Alles bringst du, bringest Wein,
Bringst Freud' und Freunde,
Bringst der Mutter ein Bübchen,
Und was bringst du mir?

Authorship

Based on

See other settings of this text.

Confirmed with J. G. von Herder's Ausgewählte Werke in einem Bande, Stuttgart und Tübingen, J.G. Cotta'scher Verlag, 1844, page 331.


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

5. Komm, o Cypris [sung text not yet checked]

Komm, o Cypris, komm mit deinem 
Vollen gold'nen Nektarbecher,
Reich ihn diesen holden Knaben,
Meinen Freunden und auch deinen.

Authorship

Based on

Confirmed with J. G. von Herder's Ausgewählte Werke in einem Bande, Stuttgart und Tübingen, J.G. Cotta'scher Verlag, 1844, page 331; note: this comes from the last stanza of the linked original poem fragment.


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

6. Erstorben wirst du liegen  [sung text not yet checked]

Erstorben wirst du liegen,
Und niemand wird dein denken,
Niemand zu allen Zeiten:
Denn nie hast du die Rosen 
Pieriens berühret. 
Unscheinbar wirst du müssen 
In Todes Wohnung gehen,
Und niemand wird dich anseh'n 
Im Heer der dunkeln Schatten.

Authorship

Based on

Go to the single-text view

Confirmed with J. G. von Herder's Ausgewählte Werke in einem Bande, Stuttgart und Tübingen, J.G. Cotta'scher Verlag, 1844, page 331.


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]