by Joseph Viktor von Scheffel (1826 - 1886)

Schweigsam treibt mein morscher Einbaum
Language: German (Deutsch) 
Schweigsam treibt mein morscher Einbaum,
klar und ruhig wogt der See.
Purpurwarme Abendschatten
färben der Gebirge Schnee.

Eines Eilands Klosterhallen
[dämmern aus der Flut empor]1,
Münsterglocken hör' ich schallen
und der Schwestern frommen Chor:

 Sempiterni fons amoris
 Consulatrix tristium
 Pia mater Salvatoris
 [Have]2, virgo, virginum.

Summend, singend, rein verklingend,
süß ersterbend kommt der Ton,
Luft und Welle führen schwingend
seinen letzten Hauch davon.

Und die Rechte senkt das Ruder,
im Gebet erschweigt das Herz
und mir ist, als trügen Engel
eine Seele himmelwärts!

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)
1 Rheinberger: "tauchen dämmerhaft empor"
2 Rheinberger: "Ave"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Harry Joelson

Text added to the website: 2007-06-11 00:00:00
Last modified: 2014-06-16 10:02:22
Line count: 20
Word count: 83