Sechs Lieder für vierstimmigen Männerchor , opus posth. 75

by Felix Mendelssohn (1809 - 1847)

1. Der frohe Wandersmann [sung text checked 1 time]

Wem Gott will rechte Gunst erweisen,
Den schickt er in die weite Welt,
Dem will er seine Wunder weisen
In Berg und Wald und Strom und Feld.

[ ... ]

Die Bächlein von den Bergen springen,
Die Lerchen schwirren hoch vor Lust,
Was sollt' ich nicht mit ihnen singen
Aus voller Kehl' und frischer Brust?

Den lieben Gott [laß ich nur]2 walten;
Der Bächlein, Lerchen, [Wald]3 und Feld,
Und Erd' und Himmel will erhalten,
Hat auch mein Sach' aufs Best' bestellt.

Authorship:

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , copyright © 2022, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , "De vrolijke globetrotter", copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Emily Ezust) , "The happy wanderer", copyright ©
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , copyright © 2010, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Schumann "ums"
2 Fröhlich, Schumann: "nur laß' ich"
3 Schumann: "Wind"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

2. Abendständchen [sung text checked 1 time]

Schlafe, Liebchen, weil's auf Erden
Nun so still und seltsam wird!
Oben gehn die goldnen Herden,
Für uns alle wacht der Hirt.

[ ... ]

Schlingend sich an Bäum' und Zweigen
In Dein stilles Kämmerlein,
Wie auf goldnen Leitern, steigen
Diese Töne aus und ein.

[ ... ]

[Ach, den süßen Klang verführet]1
Weit der buhlerische Wind,
Und durch Schloß und Wand ihn spüret
Träumend [jedes schöne]2 Kind.

Authorship:

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , "Serenata vespral", copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , copyright © 2017, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Sharon Krebs) , "Evening serenade", copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Sérénade", copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission
  • ITA Italian (Italiano) (Paolo Montanari) , "Ninna-nanna", copyright © 2008, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)

Confirmed with Joseph Freiherrn von Eichendorff, Gedichte, Berlin, Verlag von M. Simion, 1841, page 233.

1 Mendelssohn: "Und der Töne Klang entführet"
2 Mendelssohn: "wohl das süsse"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

3. Trinklied aus dem Divan [sung text not yet checked]

[Solang]1 man nüchtern ist, 
Gefällt das Schlechte;
Wie man getrunken hat, 
Weiß man das Rechte;
Nur ist das Übermaß 
Auch gleich zuhanden:
Hafis, o lehre mich, 
Wie du's verstanden!

Denn meine Meinung ist 
Nicht übertrieben:
Wenn man nicht trinken kann, 
Soll man nicht lieben;
Doch sollt ihr Trinker euch
Nicht besser dünken:
Wenn man nicht lieben kann, 
Soll man nicht trinken.

Authorship:

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , copyright © 2021, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , copyright © 2017, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Malcolm Wren) , "For as long as you are sober", copyright © 2006, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission
  • ITA Italian (Italiano) (Ferdinando Albeggiani) , "Finché si è sobri", copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Wolf : "So lang"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

4. Abschiedstafel [sung text checked 1 time]

So rückt denn in die Runde!
Es schleicht die Zeit im Dunkeln,
Sie soll uns rüstig finden
Und heiter, stark und gut!
Gar viel ist zu vollbringen,
Gar Vieles muß mißlingen.
So mag die letzte Stunde
Nachleuchten uns und funkeln!
Wo unsre Pfad' sich winden,
Wir sind in Gottes Hut.

Dem Bruder meines Lebens,
Der, fern, mit mir zusammen,
[Sei denn]1 aus Herzensgrunde
Das [erste]2 Glas gebracht!
Ich brauch' ihn nicht zu nennen,
Er aber wird mich kennen.
Viel Land trennt uns vergebens,
Ihm soll dies Wort, die Stunde,
Durch alle Adern flammen,
Wie ich an Ihn gedacht!

[ ... ]

Laß nie die Schmach mich sehen,
Daß auch Dein Herz, der Lüge
Des andern Volks zum Raube,
[Bereuend feig und hohl,
An Licht und Schmuck mag zagen!]3
Nicht wahr ist, was sie sagen:
Daß Lieb' und Lust vergehen,
Nicht wahr, daß uns betrüge
Der schöne, freud'ge Glaube,
Und also [lebe]4 wohl!

[ ... ]

Authorship:

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , "Penya de comiat", copyright © 2022, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)

Confirmed with Joseph Freiherrn von Eichendorff, Sämmtliche Werke, Zweite Auflage, Erster Band, Erstes Heft, Leipzig, Voigt & Günther, 1864, pages 391-393.

1 Mendelssohn: "Ihm sei"
2 Mendelssohn: "voll"
3 Mendelssohn: "Feig werde, fremd und hohl!/ Nicht wollen wir verzagen;"
4 Mendelssohn: "lebet"

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Emilia Maxim