Erotikon

Song Cycle by Vitězslav Augustín Rudolf Novák (1870 - 1949)

Word count: 438

1. Lobgesang [sung text not yet checked]

Wie das Meer ist die Liebe,
Unerschöpflich, unergründlich, unermeßlich:
Woge zu Woge stürzend gehoben,
Woge von Woge wachsend verschlungen,
Sturm- und wettergewaltig nun,
Sonneselig nun, willig nun dem Mond
Die unaufhaltsame Fläche,
Doch in der Tiefe stetes wirken
Ewige Ruhe, ungestört,
Unentwirrbar dem irdischen Blick,
Starr verdämmernd in gläsernes Dunkel
Und in der Weite stetes Schweben
Ewiger Regung, ungestillt,
Unabsehbar dem irdischen Blick,
Mild verschwimmend im Licht der Lüfte;
Aufklang der Unendlichkeit
Ist das Meer, ist die Liebe.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Michael P. Rosewall) , "Song of praise", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "Chant de louange", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

2. Traum durch die Dämmerung [sung text not yet checked]

Weite Wiesen im Dämmergrau;
die Sonne verglomm, die Sterne ziehn,
nun geh' [ich]1 zu der schönsten Frau,
weit über Wiesen im Dämmergrau,
tief in den Busch von Jasmin.

Durch Dämmergrau in der Liebe Land;
ich gehe nicht schnell, ich eile nicht;
mich zieht ein weiches samtenes Band
durch Dämmergrau in der Liebe Land,
in ein [mildes, blaues]2 Licht.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , "Somni a través del capvespre", copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , "Dromend door de schemering", copyright © 2018, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Emily Ezust) , "Dreaming through the twilight", copyright ©
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Rêve au crépuscule", copyright © 2009, (re)printed on this website with kind permission
  • ITA Italian (Italiano) (Amelia Maria Imbarrato) , "Sogno al crepuscolo", copyright © 2005, (re)printed on this website with kind permission
  • SPA Spanish (Español) (Elisa Rapado) , "Sueño al atardecer", copyright © 2018, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Strauss: "ich hin"
2 Strauss: "blaues, mildes"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

3. Ich und Du [sung text not yet checked]

Wir träumten voneinander
Und sind davon erwacht,
Wir leben, um uns zu lieben,
Und sinken zurück in die Nacht.

Du tratst aus meinem Traume,
Aus deinem trat ich hervor.
Wir sterben, wenn sich eines
Im andern ganz verlor.

Auf einer Lilie zittern
Zwei Tropfen, rein und rund,
Zerfließen in eins und rollen
Hinab in des Kelches Grund.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Emily Ezust) , "I and you", copyright ©
  • ENG English (Leon Malinofsky) , "You and I", copyright © 2007, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Gary Bachlund) , "I and You", written 2011, copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Toi et moi", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Jakob Kellner

4. Komm in den Wald, Marie [sung text not yet checked]

Komm in den Wald, Marie!
Wir wandern durch die dunklen Föhren,
Du läßt dein helles Lachen hören.
Mir ist so traurig heut zumut,
Dein Lachen tut der Seele gut,
Wenn's munter schallt, Marie.

Setz dich ins Moos, Marie!
Des Lebens sonnigste Gestalt
Hält heut mich nebelfeucht umkrallt.
Gespenster streichen aus den Ecken,
Ich muß mich vor dem Spuk verstecken
In deinem Schoß, Marie!

Mach mir ein Nest, Marie!
Mußt wie ein Kind mich an dich schmiegen
Und meine Geistersucht besiegen.
Wenn zwei sich halten treu umfaßt,
Hat Teufelsspuk den Ort verpaßt.
O halt mich fest, Marie!

Authorship

Researcher for this text: Ferdinando Albeggiani

5. Morgengang [sung text not yet checked]

Ich geh' auf stillen Wegen
Frühtags ins grüne Feld,
Wie lacht mir da entgegen
Die junge Morgenwelt!

Wohl tausend Blüthen schauen
Von Wald und Wiesen her,
Die alle tropfig thauen
Von edlen Perlen schwer.

Ich brech' mir ein Geschmeide
Von nassen Rosen ab:
Wärst du an meiner Seite,
Von der geträumt ich hab'!

Ich hing dir's in die Locken
Als deinen Hochzeitkranz --
Da geh'n die Morgenglocken,
Ich steh' in Thränen ganz.

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

6. Liebesfeier [sung text not yet checked]

Siehst du die Perlen springen im krystallnen Glase,
silbern und weiss? - O küsse mich, du Geliebte!
Heut sind die unsichtbaren Festguirlanden
tiefer gehängt in stolzen und reichen Bogen.

Warum gedenk ich heute der stillen Frühlingsstunde,
da ich zuerst gebebt an deinem Mädchenmunde,
zuerst an meine Brust die jungen Brüste gedrückt,
die ersten, frühen Liebesfrüchte zitternd mir gepflückt? ...

Still! - Hörst du die Perlen klingen im krystallnen Glase,
silbern und leis? - O küsse mich, du Geliebte!

Authorship

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]