24 leichte zweistimmige Kanons

by Robert Kahn (1865 - 1951)

Word count: 826

1. Wie lachen die Himmel [sung text checked 1 time]

Wie lachen die Himmel,
Wie lachen die Erden,
Wie freuet sich alles,
Wenn's Frühling will werden.

Authorship

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

2. Wird bald, wird bald [sung text checked 1 time]

Wird bald, wird bald Ostern sein?
Kommt hervor, ihr Blümelein,
Komm hervor du grünes Gras,
Komm herein, du Osterhas,
Komm fein bald und fehl mir nit,
Bring auch deine Eier mit!

Authorship

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

3. Wohl auf, ihr klein Waldvögelein [sung text not yet checked]

Wohlauf, ihr klein Waldvögelein, [die ihr]1 in Lüften schwebt,
Stimmt an, lobt Gott den Herren mein, singt all [singt all]2, die Stimm' erhebt;
Denn Gott hat euch erschaffen, [sich selbst zu]3 Lob und Ehr';
[Sang]4, Feder, Schnabel, Waffen, kommt alles von ihm her.

Authorship

See other settings of this text.

View original text (without footnotes)
Note: this is the first poem in the collection, without a letter or title.
1 Kahn: " Alles was "
2 Kahn: "singet"
3 Kahn: "zu seinem"
4 Kahn: "G'sang"

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

4. Regen, Regentröpfchen [sung text checked 1 time]

Regen, Regentröpfchen,
Regne mir auf mein Köpfchen,
Regne mir lauter Mandelkern,
Regen, ich hab dich gar zu gern.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

5. Die Amsel dicht zu Morgen [sung text checked 1 time]

Die Amsel dicht' zu Morgen
In ihrem grünen Haus;
Ihr Herr tut für sie sorgen,
Er wart' ihr fleißig auf.
 
Er läßt ihr täglich bringen
Ihr Trank und frische Speis';
Sie darf nichts tun, als singen
Zu Gottes Ehr und Preis.

Authorship

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

6. Das Lerchel in den Lüften [sung text checked 1 time]

Das Lerchlein in den Lüften schwebt und singt den Himmel an,
Vom grünen Feld es sich erhebt und tröst den Ackermann,
Gar hoch thut es sich schwingen, daß mans kaum sehen mag,
Im Kreis herum thuts singen, lobt Gott den ganzen Tag.

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

7. O Nachtigall, dein edler Schall [sung text checked 1 time]

O Nachtigall dein edler Schall, bringt uns sehr große Freud',
Dein Stimm' [durchstreift]1 all Berg und Thal, [zur schönen]2 Sommerzeit,
Wenn du [fängst]3 an zu zücken, die [Vöglein]4 schweigen still,
[Es läßt sich keiner]5 blicken, keiner mehr singen will.

Authorship

See other settings of this text.

View original text (without footnotes)
1 Kahn: "durchstreicht"
2 Kahn: "zu schöner"
3 Kahn: "fangst"
4 Kahn: "Vögel"
5 Kahn: "Keiner läßt sich mehr"

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

8. Der Vogel Strauß hat lange Bein [sung text checked 1 time]

Der Vogel Strauß hat lange Bein',
Doch kurz ist sein Verstand,
Es brütet ihm der Sonnenschein
Die Eier aus im Sand.
 
Oft Stein und Eisen er verschluckt,
Sein Magen, der ist gut,
Die Federn sind der Weiber Schmuck,
Sie stecken's auf den Hut.

Authorship

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

9. Kuckucksknecht, sag mir recht [sung text checked 1 time]

Kuckucksknecht,
Sag mir recht
Wieviel Jahr ich leben soll!
Belüg' mich nicht,
Betrüg' mich nicht,
Sonst bist der rechte Kuckuck nicht.

Authorship

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

10. O sanfter Hauch [sung text checked 1 time]

O sanfter, süsser Hauch!
[Schon]1 weckest du wieder
Mir Frühlingslieder,
Bald [blühen]2 die Veilchen auch.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , "Auguri de primavera", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , copyright © 2017, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Emily Ezust) , "Anticipation of spring", copyright © 2004
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Avant-goût du printemps", copyright © 2009, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)

Confirmed with: Uhlands Werke, Erster Teil, Gedichte, herausgegeben von Adalbert Silbermann, Berlin, Leipzig, Wien, Stuttgart: Deutsches Verlagshaus Bong & Co., [no year], page 39.

1 Lang: "Wie"
2 Kahn: "blühn"

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Sharon Krebs [Guest Editor]

11. Hutschheh, hutschheh der Acke [sung text checked 1 time]

Hutsch-heh, hutsch-heh
Der Ackermann sät,
Die Vögelein singen,
Die Körnelein springen,
Hutsch-heh, hutsch-heh!

Authorship

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

12. Heilo, der Summer [sung text checked 1 time]

Hei lilo,
Der Summertag is do,
Feuerrote Blumen,
Der Summertag is kummen,
Hei lilo,
Der Summertag is do.

Authorship

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

13. Der Müller [sung text checked 1 time]

Der Müller tut mahlen,
Das Rädle geht um,
Mein Kind ist erzürnet,
Weiß selbst nicht warum.

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

14. Hannchen mein Mannchen, komm mit mir [sung text checked 1 time]

Hannchen, mein Mannchen, komm mit mir in's Dorf,
Da singen die Vögel, da klappert der Storch.
Da fiedelt die Maus,
Da tanzet die Laus,
Da gucket der Kater zum Fenster hinaus.

Authorship

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

15. Schlafe Kindlein [sung text checked 1 time]

Schlafe Kindlein, schlafe ein,
Schließe deine Äugelein!
Schlaf in guter, süßer Ruh,
Tue deine Äuglein zu!

Kommt ihr Englein weiß und rein,
Wiegt mir wohl mein Kindelein,
Wiegt sein Herzchen sanft und gut,
Wie der Wind der Lilie tut.

Schlafe Kindlein, schlafe nun,
Sollst in Gottes Frieden ruhn,
Denn die lieben Engelein
Wollen deine Wächter sein.

Authorship

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , "Sleep little child", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

16. Mein Kindchen [sung text checked 1 time]

Mein Kindchen ist fein,
Könnt [schöner]1 nicht sein;
Es hat mir versprochen,
Sein Herzchen [g'hör']2 mein.
 
Blaue [Augen]3 im Kopf
Und ein [Grübchen]4 im Kin,
O du [herzliebes]5 Kindchen,
Wie gut ich dir bin!

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Kahn: "feiner"
2 Kahn: "sei"
3 Kahn: "Äuglein"
4 Kahn: "Grüblein"
5 Kahn: "herzliebstes"

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

17. Die Blumen verblühen am Fluß und am See [sung text checked 1 time]

Die Blumen verblühen am Fluß und am See,
Wir singen, wir rufen: Herr Sommer, ade!
Der Herbst wird kommen, schon ist er nah,
Rotgelbe Blätter ich fallen sah.
Herr Sommer, Herr Sommer, du mußt nun gehn;
Wir grüßen dich freundlich, auf Wiedershen.

Authorship

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

18. Liebe liebe Sonne, Butter in [sung text checked 1 time]

Liebe, liebe Sonne,
Butter in die Tonne,
Mehl in den Sack.
Schließ die Tür des Himmels auf,
Liebe Sonne, komm' heraus!

Authorship

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

19. Es ging'ne Zieg' den Berg hinauf [sung text checked 1 time]

Es ging'ne Zieg' den Berg hinauf,
Meck-me-reck, meck, meck, meck.
Die Kuh schaut zum Stall hinaus,
Meck-me-reck, meck, meck, meck.
Die Kühe und Ziegen,
Meck-me-reck, meck, meck, meck,
Die machen sich ein Vergnügen,
Meck-me-reck, meck, meck, meck.

Authorship

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

20. Ein Himmel ohne Sonn' [sung text checked 1 time]

Ein Himmel ohne Sonn',
Ein Garten ohne Bronn',
Ein Baum ohne Frucht,
Ein Mädchen ohne Zucht,
Ein Süpplein ohne Brocken,
Ein Turm ohne Glocken,
Ein Soldat ohne Wehr,
Sind all nicht weit her.

Authorship

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

21. Schlaf, Kindlein, balde, die Vöglein fliegen [sung text checked 1 time]

Schlaf, Kindlein, balde!
Die Vöglein fliegen im Walde, 
Sie fliegen [den]1 Wald wohl auf und nieder
Und bringen dem Kindlein [die Ruh bald]2 wieder!
[Schlaf Kindlein, schlaf!]3

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , copyright © 2016, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Kahn: "im"
2 Kahn: "den Schlaf bald" ; Reger: "den Schlaf auch"
3 omitted by Kahn, Reger.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

22. Ein Stern ist aufgegangen [sung text checked 1 time]

Ein Stern ist aufgegangen
Aus Jakob hell und klar,
Am Himmel hoch zu prangen,
Er leuchtet wunderbar.
Seht seine Strahlen funkeln,
Sie leuchten weit im Dunkeln,
Er hat die ganze Welt,
Mit seinem Licht erhellt.

Authorship

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

23. Sankt Nicolaus, leg mir ein [sung text checked 1 time]

  Sankt Nikolaus, leg mir ein,
  was dein guter Will mag sein
  Äpfel, [Birnen, Nuss und Kern]1
  essen [kleine Kinder]2 gern.

[ ... ]

Authorship

View original text (without footnotes)
1 Kahn: "Nüß' und Mandelkern"
2 Kahn: "die braven Kinder so"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

24. Wie schön erglänzt der Schnee [sung text checked 1 time]

Wie schön erglänzt der Schnee, wann ihn der [Sonnen]1 Strahlen
Mit [himmelischem]2 Licht bestreichen und bemahlen!
So glänzt auch deine Seel, so sie ist weiß wie Schnee, 
Wann sie beschienen wird vom Aufgang aus der Höh.

Authorship

View original text (without footnotes)
1 Kahn: "Sonne"
2 Kahn: "himmlisch reichem"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]