Mädchenlieder. Sechs Gesänge für 1 Singstimme mit Pianofortebleitung

Song Cycle by Ludwig von Erlanger (b. 1862)

Word count: 395

1. Allüberall wo ich geh [sung text not yet checked]

[Allüberall]1, wo ich auch geh',
Im grünen Hain, am blauen See,
Beim Waldesrauschen, beim Vogelsang,
Da hör' ich deiner Stimme Klang.
Und wenn ich hinauf zum Himmel schau,
Seh' ich in deiner Augen Blau,
Seh' ich dein liebes Angesicht,
Das wonneselig zu mir spricht,
Aus Höh'n und Tiefen rauscht's um mich:
Ich liebe dich, ich liebe dich!

Authorship

See other settings of this text.

View original text (without footnotes)
1 Witt: "Überall"; further changes may exist not shown above.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

2. Komme bald [sung text not yet checked]

Immer leiser wird mein Schlummer,
Nur wie Schleier liegt mein Kummer
  Zitternd über mir.
Oft im Traume hör' ich dich
Rufen drauß vor [meiner]1 Tür:
Niemand wacht und öffnet dir,
  Ich erwach' und weine bitterlich.

Ja, ich werde sterben müssen,
Eine Andre wirst du küssen,
  Wenn ich bleich und kalt.
Eh' die Maienlüfte [wehen,]2
Eh' die Drossel singt im Wald:
Willst du [einmal noch mich sehen]3,
  [Komm, o komme bald!]4

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , copyright © 2019, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Emily Ezust) , "My slumber grows ever more peaceful", copyright ©
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Chanson", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission
  • ITA Italian (Italiano) (Ferdinando Albeggiani) , "Il mio sonno diventa sempre più leggero", copyright © 2009, (re)printed on this website with kind permission
  • SPA Spanish (Español) (unknown or anonymous translator) , "Mi reposo se hace más y más quedo", written 2009

View original text (without footnotes)
1 Orff: "der"
2 Brahms: "wehn"
3 Brahms: "mich noch einmal sehn"; Hiller, Orff, Pfitzner: "mich noch einmal sehen"
4 Thuille: "Komme bald, o komme, komme bald!"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

3. Sie lächelt [sung text not yet checked]

Sie geht in aller Frühe,
noch eh die Dämmrung schwand,
den Weg zur Tagesmühe
im ärmlichen Gewand.
Die dunklen Nebel feuchten
noch in der Straße dicht,
sonst sähe man beleuchten
ein Lächeln ihr Gesicht.
Die Götter mögen wissen,
warum sie heimlich lacht --
es weiß es nur das Kissen,
was ihr geträumt heut nacht.

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

4. Du armes Kind [sung text not yet checked]

Ich sitze manchen langen Tag
Mit meinem Kind am grünen Hag,
Wo ich an seinem Herzen lag,
Am Herzen lag.

Da nahm er mich in seinen Arm
Und küßte mich so warm, so warm -
Davon mir wurde bittrer Harm,
Ja bittrer Harm.

Sie stießen aus dem Elternhaus
In Nacht und Nebel mich hinaus -
Da ging mir wohl das Lachen aus,
Das Lachen aus.

Ich wäre tot schon sicherlich,
Mein armes Kind, du dauerst mich,
Möcht' fluchen dir und küsse dich,
Und küsse dich.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Emily Ezust) , "The forsaken maiden", copyright ©

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

5. Sag nicht, daß du mich liebst [sung text not yet checked]

In meiner Erinnrung erblühen
Die Bilder, die längst verwittert -
Was ist in deiner Stimme,
Das mich so tief erschüttert?

Sag nicht, daß du mich liebst!
Ich weiß, das Schönste auf Erden,
Der Frühling und die Liebe,
Es muß zuschanden werden.

Sag nicht, daß du mich liebst!
Und küsse nur und schweige,
Und lächle, wenn ich dir morgen
Die welken Rosen zeige.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Michael P. Rosewall) , "In my memory", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

6. Wach auf [sung text not yet checked]

[An]1 einem lichten Morgen,
  Da klingt es hell im Thal:
Wach' auf, du liebe Blume,
  Ich bin der Sonnenstral!

Erschließe mit Vertrauen
  Dein Blütenkämmerlein
Und laß die heiße Liebe
  Ins Heiligtum hinein.

Ich will ja nichts verlangen
  Als liegen dir im Schoos,
Und deine Blüte küssen --
  Eh sie verwelkt im Moos.

Ich will ja nichts begehren,
  Als ruhn an deiner Brust,
Und dich dafür verklären
  Mit sonnenheller Lust!

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (David Kenneth Smith) , "On morning bright and shining", copyright © 1996, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "Un matin lumineux", copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
Confirmed with Frische Lieder von Hermann Rollett, Zweite vermehrte Auflage, Ulm, Stettin'sche Verlags-Buchhandlung, 1850, pages 19-20.

Note: modern spelling would change the following words: Thal -> Tal, Sonnenstral -> Sonnenstrahl, Schoos -> Schoß
1 Erlanger: "Aus"; further changes may exist not shown above.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]