Thüringer Wald-Blumen (I. Folge): Lieder im Volkston für 1 Singstimme mit Pianofortebegleitung

Song Cycle by (Isador) George Henschel (1850 - 1934)

Word count: 555

1. Verstohlen geht der Mond auf [sung text not yet checked]

Verstohlen geht der Mond auf,
Blau, blau Blümelein!
Durch Silberwölkchen führt sein Lauf;
Rosen im Tal, Mädel im Saal, o schönste Rosa!

Er steigt die blaue Luft hindurch,
Blau, blau Blümelein!
Bis daß er scheint auf Löwenburg;
Rosen im Tal, Mädel im Saal, o schönste Rosa!

O schaue Mond durchs Fensterlein,
Blau, blau Blümelein!
Schön Trude lock' mit deinem Schein;
Rosen im Tal, Mädel im Saal, o schönste Rosa!

Und siehst du mich und siehst du sie,
Blau, blau Blümelein!
Zwei treu're Herzen sahst du nie;
Rosen im Tal, Mädel im Saal, o schönste Rosa!

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Sharon Krebs) , "Stealthily the moon rises", copyright © 2008, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Furtive, la lune se lève", copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission
  • IRI Irish (Gaelic) [singable] (Gabriel Rosenstock) , copyright © 2016, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

2. Vöglein im Tannenwald pfeifet so hell - tirili [sung text not yet checked]

[Vögele]1 im Tannenwald pfeifet so hell - tirili
pfeifet de Wald aus und ein
wo wird mei Schätzele sein?
Vögelein im Tannenwald pfeifet so hell!

Vögelein im Tannenwald pfeifet so süss, tirili
pfeifet de Bach auf und ab
bis i mei Schätzele hab.
Vögelein im Tannenwald pfeifet so süss!

Vögelein ums Lauberhaus pfeifet so leis, tirili
pfeifet so zart und fein
's Schätzele wird drinnen sein.
Vögelein ums Lauberhaus pfeifet so leis!

Authorship

See other settings of this text.

View original text (without footnotes)
1 Taubert: "Vögelein"; Henschel: "Vöglein"; further changes may exist not noted above.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

3. Wenn du bei me'm Schätzel kommst [sung text not yet checked]

Wenn du bei [mei'm]1 [Schätzel]2 kommst,
Sag', ich ließ sie grüßen.
Wenn sie fraget, wie mir's geht,
Sag', auf beiden Füßen.
Wenn sie fraget, ob ich krank,
Sag', ich sei gestorben
Wenn sie an zu weinen fangt,
Sag', ich käme morgen.

Authorship

See other settings of this text.

View original text (without footnotes)
1 According to Hofmeister: Henschel, Neruda: "me'm"; Meyer-Helmund: "mein'm"; Machts: "mei'n"; Reiter: "mein' "; further changes may exist not noted above.
2 Machts: "Schätzerl"; further changes may exist not noted above.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

4. Lebe wohl, lebe wohl, mein Lieb' [sung text not yet checked]

Lebe wohl, lebe wohl, mein Lieb!
Muß noch heute scheiden.
Einen Kuß, einen Kuß [mir gib]1!
Muß dich ewig meiden. 

Eine Blüt', eine Blüt' mir brich
Von dem Baum im Garten!
Keine Frucht, keine Frucht für mich!
Darf sie nicht erwarten.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Emily Ezust) , "Farewell", copyright ©
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Adieu", copyright © 2009, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Karg-Elert: "für mich"

Researcher for this text: John Versmoren

5. Die Rose [sung text not yet checked]

Die Rose blüht, ich bin die fromme Biene,
Die in der Blätter keuschen Busen sinkt,
Und milden Tau und süßen Honig trinkt,
Doch lebt ihr Glanz und bleibet ewig grüne.
So singt mein tiefstes Freudenlied,
Ach meine Rose blüht!

Die Rose blüht, o Sonnenschein verziehe,
Daß lange noch der liebe Sommer währt,
Und mir kein Sturm die süße Lust versehrt,
Daß all mein Heil aus dieser Rose blühe
So freut sich innig mein Gemüt,
Weil meine Rose blüht!

Die Rose blüht, und lacht vor andern Rosen,
Mit solcher Huld, und Liebesmildigkeit,
Daß gern mein Sinn sich zu der Pflicht erbeut,
Mit andern Blumen nie mehr liebzukosen,
Weil alle Liebe, die erglüht,
Aus dir du Rose blüht!

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

6. Rosmarin [sung text not yet checked]

Es wollt [die Jungfrau]1 früh aufstehn,
Wollt in des Vaters Garten gehn,
Rot Röslein wollt sie brechen ab,
Davon wollt sie sich [machen]2,
Ein [Kränzelein wohl]3 schön.

Es sollt ihr Hochzeitskränzlein sein:
"Dem feinen Knab, dem Knaben mein,
Ihr Röslein rot, ich brech euch ab,
Davon will ich mir winden,
Ein [Kränzelein so]4 schön."

Sie [gieng im Grünen]5 her und hin,
Statt Röslein fand sie [Rosmarien]6:
"So bist du, mein Getreuer hin!
Kein Röslein ist zu finden,
Kein [Kränzelein so]4 schön."

Sie gieng im Garten her und hin,
Statt Röslein [brach]7 sie [Rosmarien]6:
"Das nimm du, mein Getreuer, hin!
Lieg bei dir unter Linden,
Mein Totenkränzlein [schön]8."

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) (Corien Sleeswijk) , "Rozemarijn", copyright © 2007, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , "Rosmarijn", copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English [singable] (John Bernhoff) , "The faithful lassie"
  • ENG English (Sharon Krebs) , "Rosemary", copyright © 2009, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Humperdinck: "ein Jungfrau"; Knab: "das Mädchen"; Banck : "ein Mädchen" ; further changes may exist not noted for Banck
2 Humperdinck: "binden"
3 Humperdinck: "Blumenkränzlein"
4 Humperdinck: "Hochzeitskränzlein"
5 d'Albert, Sinding: "ging im Garten"
6 d'Albert, Humperdinck, Sinding: "Rosmarin"
7 Sinding: "fand"
8 Sinding: "fein"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

7. Marienwürmchen [sung text not yet checked]

Marienwürmchen, setze dich auf meine Hand,
Ich tu' dir nichts zuleide.
Es soll dir nichts zuleid geschehn,
Will nur deine bunten Flügel sehn,
Bunte Flügel meine Freude.

Marienwürmchen, fliege weg,
Dein Häuschen brennt, die Kinder schrein
So sehre, [wie]1 so sehre.
Die böse Spinne spinnt sie ein,
Marienwürmchen, flieg hinein,
Deine Kinder schreien sehre.

Marienwürmchen, fliege hin zu Nachbars Kind,
Sie tun dir nichts zuleide.
Es soll dir [da]2 kein Leid geschehn,
Sie wollen deine bunten Flügel sehn,
Und grüß sie alle beide.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , "Lieveheersbeestje", copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Emily Ezust) , "Ladybird", copyright ©
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Coccinelle", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Brahms: "ach"
2 Brahms: "ja"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]