Sechs Gesänge für 1 Singstimme mit Pianoforte , opus 25

by Gustav Hasse (1834 - 1889)

1. Selig ist das Sternlein drüben [sung text not yet checked]

Selig ist [das]1 Sternlein [drüben]2
Das dem Mond zur Seite geht;
Wol ein Engel mag es lieben,
Der in seinen Diensten steht.

Traurig ist's zu sein geboren
Freudenlos und ohne Glück,
Von den Menschen nicht erkoren,
Und verstoßen vom Geschick.

[O du Schicksal: ohne Liebe!
Welche]3 Hand ist's, die mich hält?
Nicht geliebt von keiner Liebe,
Als vom Unglück in der Welt.

Authorship:

Based on:

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Jenner: "ein"
2 Sipergk: "droben" ; further changes may exist not shown above.
3 Jenner: "O du Schicksal ohne Liebe, / Wessen"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

2. Erste Liebe [sung text not yet checked]

Frühling durch die Waldung zieht, 
Wilde Rose schnell erblüht; 
Wilde Rose trägt ein Herz,
Das in erster [Liebe glüht]1.

Ist noch roth die Rose heut, 
Morgen hat sie der Wind zerstreut;
Wilde Rosen, erste Liebe
Dauern, ach, nur selten weit!

Authorship:

Based on:

See other settings of this text.

View original text (without footnotes)
1 another version has "Lieb' erglüht"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

3. Kommt lasst uns geh'n spazieren [sung text not yet checked]

  Kommt, laßt uns geh'n spazieren
Durch den vielgrünen Wald!
Die Vögel musizieren,
Daß Berg und Tal erschallt.

  Wohl dem, der frei kann singen,
Wie du, du Volk der Luft,
Und seine Stimme schwingen
Zu [dem, auf den]1 er hofft.

  Wohl jedem, der frei lebet
Wie du, du leichte Schar,
In Trost und Frieden schwebet
Und außer aller Fahr.

Authorship:

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , copyright © 2022, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) (Lau Kanen) , copyright © 2017, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
Confirmed with Königstädtisches Gymnasium in Berlin, XII., Ostern 1889, Bericht über das Schuljahr Ostern 188 bis Ostern 1889, page 31.

1 Mendelssohn: "der, auf die"

Research team for this text: Ferdinando Albeggiani , Sharon Krebs [Guest Editor]

4. Morgenwind [sung text not yet checked]

Ein Wind strich über den Wellenschaum
Und sprach: Ihr Nebel gebt mir Raum.

Er grüßte die Schiffe: Nun steuert zu,
Matrosen, denn um ist die nächtliche Ruh!

Landeinwärts seinen Lauf er nahm
Und rief: Wacht auf der Morgen kam!

Zum Walde sprach er: Freudig braus'
Steck' all deine laubigen Banner aus!

Er rührte Waldvögleins flaumige Schwing'
Und sagte: O Vöglein, erwach' und sing'!

Und über's Gehöste streichend: O Hahn,
Trompete du hell, der Tag bricht an!

Er flüstert zum Felde im Ährengold,
Tu neige dich der Sonne hold!

Er fuhr jetzt durch des Thurmes Rund:
Verkünd' uns Glocke Stund' auf Stund'!

Er haucht über Friedhofs Heiligthum:
Schlaft zu, noch ist eure Zeit nicht um!

Authorship:

Based on:

Go to the single-text view

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

5. Lorelei [sung text not yet checked]

Es flüstern und rauschen die Wogen
Wohl über ihr stilles Haus.
Es ruft eine Stimme: "Gedenke mein!
Bei stiller Nacht im Vollmondschein!
Gedenke mein!"
Und flüsternd ziehen die Wogen
Wohl über ihr stilles Haus.
"Gedenke mein!"

Authorship:

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , copyright © 2021, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , "Lorelei", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Sharon Krebs) , "Lorelei", copyright ©, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Lorelei", copyright © 2008, (re)printed on this website with kind permission
  • ITA Italian (Italiano) (Ferdinando Albeggiani) , "Loreley", copyright © 2008, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

6. O Sonne, du ziehest wohl über die Berge [sung text not yet checked]

O Sonne, o Sonne, du ziehest
Wol über die Berge und Höh'n,
So grüße mein herziges Liebchen
Ich hab's heut' nimmer geseh'n.

O Sonne, dort drüben am Hause
Zwei Weiden, zwei Weiden wehn;
[Vor]1 ihrem offenen Fenster
Zwei Lorbeerrosen steh'n.

O scheidende Sonne, du ziehest
Wol über die Berge und Höh'n,
So grüße mein herziges Liebchen,
Die dunkeln Augen mir schön.

Authorship:

Based on:

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2016, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , copyright © 2020, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Jenner: "An"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]