by (Karl) Wilhelm Osterwald (1820 - 1887)

In dem Dornbusch
Language: German (Deutsch) 
In dem Dornbusch 
Blüht ein Röslein,
  Ist ein' Lust, es anzusehn!
Wollt' es pflücken, 
Mich zu schmücken,
  Doch der Dorn läßt's nicht gescheh'n.

Sang ein Vöglein 
In den Lüften,
  Klang der Sang süß in's Gemüth:
,,Willst du brechen, 
Laß dich stechen,
  Ohne Dorn kein Röslein blüht.``

Lieber Schatz, sei 
Wieder gut mir,
  Lieber Schatz, leg ab dein'n Zorn:
Immer Schmollen, 
Immer Grollen --
  Für ein' Ros' wär's zu viel Dorn.

About the headline (FAQ)

Confirmed with Gedichte von Wilhelm Osterwald, Dritte umgearbeitete und vermehrte Auflage, Leipzig, Verlag von F. G. C. Leuckart (Constantin Sander), 1873, page 46.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Alberto Pedrotti

Text added to the website between May 1995 and September 2003.
Last modified: 2014-06-16 10:01:44
Line count: 18
Word count: 69