by Georg Friedrich Daumer (1800 - 1875)

Ich schlage dich, mein Tambourin
Language: German (Deutsch) 
Ich schlage dich, mein Tambourin,
Ich schwinge mich als Tänzerin.
Ich schlage dich so wild, so wild,
Weil ich so trüb, so trübe bin.

Beschwüre gerne meine Pein,
Betäubte gerne meinen Sinn,
Doch ewig ist mein Kummer wach,
Doch ewig ist mein Frieden hin.

Ach, käme dir ein Ahnen nur,
Wie krank ich im Gemüthe bin,
Du tönetest nur Herzeleid
Ob deiner armen Schlägerin.

About the headline (FAQ)

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Claus-Christian Schuster

This text was added to the website between May 1995 and September 2003.
Line count: 12
Word count: 64