7 frühe Lieder

Song Cycle by Arnold Franz Walter Schoenberg (1874 - 1951)

Word count: 508

English translation: Seven early songs ( Michael P. Rosewall)

1. Mein Herz das ist ein tiefer Schacht [sung text checked 1 time]

Mein Herz das ist ein tiefer Schacht,
Drin gräbt die Liebste Tag und Nacht,
Nach seinen edlen Erzen, nach seinen edlen Erzen.
Und wie sie pocht auf dem Gestein,
Da klingt hervor ein Liedchen klein,
Jubelnd aus meinem Herzen, jubelnd aus meinem Herzen.

Und Tag und Nacht und Nacht und Tag,
Führt unbekümmert nun den Schlag.
Die Liebste froh und munter, die Liebste froh und munter;
Ist unerschöpflich doch der Schacht,
Meinst du, du hättest ihn leer gemacht,
Steig tiefer dann hinunter, steig tiefer dann hinunter.

Authorship

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Michael P. Rosewall) , "My heart is a fathomless pit", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "Mon cœur est un puits profond", copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

2. Mädchenlied [sung text checked 1 time]

Sang ein Bettlerpärlein am Schenkentor
Zwei geliebte Lippen an meinem Ohr.
»Schenkin, süße Schenkin,
Kredenz dem Paar,
Ihren Dürsten biete die Labung dar.«
Und ich bot sie willig, doch der böse Mann,
Biss mir wund die Lippen, und lachte dann:
»Ritzt der Gast dem Becher ein Zeichen ein,
Heißt's er ist zu eigen nur ihm allein.«

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Michael P. Rosewall) , "Song of the maiden", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

3. Mädchenfrühling [sung text checked 1 time]

Aprilwind;
alle Knospen sind
schon [aufgesprossen]1;
es sprießt [der]2 Grund,
und 
sein Mund
bleibt so verschlossen?

Maisonnenregen;
alle Blumen langen,
[stille]3 aufgegangen,
[dem Licht entgegen,]4
dem lieben Licht.
Fühlt, fühlt [er's]5 nicht?

Authorship

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Michael P. Rosewall) , "A maiden in springtime", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Printemps de la jeune fille", copyright © 2010, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Schoenberg: "aufgegangen"
2 Schoenberg: "das"
3 in some versions of Dehmel: "heimlich"
4 omitted by Schoenberg.
5 Schoenberg: "er es"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

4. Waldesnacht [sung text checked 1 time]

Waldesnacht, du wunderkühle, 
Die ich tausend Male grüß',
Nach dem lauten Weltgewühle,
O wie ist dein Rauschen süß!
Träumerisch die müden Glieder
Berg' ich weich [ins]1 Moos,
Und mir ist, als würd' ich wieder
All der irren Qualen los.

Fernes Flötenlied, vertöne,
Das ein weites Sehnen rührt,
Die Gedanken in die schöne,
Ach! mißgönnte Ferne führt.
Laß die Waldesnacht mich wiegen,
Stillen jede Pein!
Und ein seliges Genügen
Saug' ich mit den Düften ein.

In den heimlich engen Kreisen,
Wird dir wohl, du wildes Herz,
Und ein Friede schwebt mit leisen
Flügelschlägen niederwärts.
Singet, holde [Vögellieder]2,
Mich in Schlummer sacht!
Irre Qualen, löst euch wieder;
Wildes Herz, nun gute Nacht!

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Emily Ezust) , "Wondrously cool woodland night", copyright ©
  • ENG English [singable] (Bertram Kottmann) , "Woodland night", copyright © 2007, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Michael P. Rosewall) , "Forested night", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2019, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "Nuit de la forêt", copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)

Confirmed with [Paul Heyse], Der Jungbrunnen: Neue Märchen von einem fahrenden Schüler, Berlin: Verlag von Alexander Duncker, Königl. Hofbuchhändler, 1850, page 35.

1 Kahn "in"
2 Kahn "Vogellieder"

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Sharon Krebs [Guest Editor]

5. Nicht doch! [sung text checked 1 time]

Mädel, laß das Stricken -- geh,
thu den Strumpf bei Seite heute;
das ist was für alte Leute,
für die Jungen blüht der Klee!
Laß, mein Kind,
komm, mein Schätzchen!
siehst du nicht, der Abendwind
schäkert mit den Weidenkätzchen . . .
 
Mädel, liebes, sieh doch nicht
immer so bei Seite heute;
das ist was für alte Leute,
junge seh'n sich ins Gesicht!
Komm, mein Kind,
sieh doch, Schätzchen:
über uns der Abendwind
schäkert mit den Weidenkätzchen . . .
 
Siehst du, Mädel, war's nicht nett
so an meiner Seite heute?
Das ist was für junge Leute,
alte gehn allein zu Bett! --
Was denn, Kind?
weinen, Schätzchen?
Nicht doch -- sieh der Abendwind
schäkert mit den Weidenkätzchen . . .

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Bertram Kottmann) , "Don't", copyright © 2007, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Linda Godry) , "Don't", copyright © 2007, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Michael P. Rosewall) , "Please don't!", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Pas possible!", copyright © 2010, (re)printed on this website with kind permission

Original confirmed with Moderner Musen-Almanach auf das Jahr 1893. Herausgeber (editor) Otto Julius Bierbaum, München: Druck und Verlag von Dr. E. Albert & Co., 1894, pages 216-217.

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

6. Mannesbangen [sung text checked 1 time]

Du darfst nicht meinen,
ich hätte Furcht vor dir.
Nur wenn du mit deinen
scheuen Augen Glück begehrst
und mir mit solchen
zuckenden Händen
wie mit Dolchen
durch die Haare fährst,
Und mein Kopf liegt an deinen Lenden:
dann, du [Sünd'rin]1,
beb' ich vor dir...

Authorship

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Michael P. Rosewall) , "Masculine fears", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Craintes d'un homme", copyright © 2010, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Schoenberg: "Wehrlose"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

7. Deinem Blick mich zu bequemen [sung text checked 1 time]

Deinem Blick mich zu bequemen,
Deinem Munde, deiner Brust,
Deine Stimme zu vernehmen
War die letzt' und erste Lust.

Gestern, ach, war sie die letzte,
Dann verlosch mir Leucht und Feuer,
Jeder Scherz der mich ergetzte,
Wird nun schuldenschwer und teuer.

Eh' es Allah nicht gefällt,
Uns [aufs neue]1 zu vereinen,
Gibt mir Sonne, Mond und Welt
Nur Gelegenheit zum Weinen.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , copyright © 2017, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Michael P. Rosewall) , copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 omitted by Schoenberg.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]