Zwölf Gedichte, Heft 1

Song Cycle by János Végh (1845 - 1918), as Johann Végh

Word count: 0

1. Die Welt ist so schön [sung text checked 1 time]

Die Welt ist so schön und der Himmel so blau,
Und die Lüfte die wehen so lind und so lau,
Und die Blumen winken auf blühender Au,
Und funkeln und glitzern im Morgentau,
Und die Menschen jubeln, wohin ich schau, --
Und doch möcht ich im Grabe liegen,
Und mich an mein totes Liebchen schmiegen.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

Confirmed with Heinrich Heine, Buch der Lieder, Hoffmann und Campe, Hamburg, 1827, page 135.


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Pierre Mathé [Guest Editor]

2. Dein Angesicht [sung text checked 1 time]

Dein Angesicht so lieb und schön,
Das hab' ich jüngst im Traum gesehn,
Es ist so mild und engelgleich,
Und doch so bleich, so [schmerzenbleich]1.

Und nur die Lippen, die sind rot;
Bald aber küßt sie bleich der Tod.
Erlöschen wird das Himmelslicht,
Das aus den frommen Augen bricht.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

View original text (without footnotes)

Confirmed with Heinrich Heine, Buch der Lieder, Hoffmann und Campe, Hamburg, 1827, page 114.

1 Schumann: "schmerzenreich" (full of pain)

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Pierre Mathé [Guest Editor]

3. Dein ist mein Herz [sung text checked 1 time]

Aus jedem Sterne der am Himmel blinkt,
Aus jeder Blume die am Stengel winkt,
Aus jedem klaren Bächlein lacht: Dein Bild!
Und schaut mich liebend an und freundlich mild . . .
Dein ist mein Herz!

Wohl schau ich nach dem fernen Westen hin,
Wohin die hellen Wolken eilend ziehn,
Es eilt die Zeit, Ach seh' ich Dich wieder?
Und Sehnsucht feuchtet mir den trüben Blick! . .
Dein bleibt mein Herz!

Authorship

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , "My heart is yours", copyright © 2019, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

4. Ich hab dich geliebet [sung text checked 1 time]

Ich hab dich geliebet und liebe dich noch!
Und fiele die Welt zusammen,
Aus ihren Trümmern stiegen doch
[Hervor]1 meiner Liebe Flammen.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Charles Godfrey Leland) , from The works of Heinrich Heine, first published 1900
  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2019, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Charles Beltjens) , no title, appears in Intermezzo lyrique, no. 44, first published 1827
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , copyright © 2016, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)

Confirmed with Heinrich Heine, Buch der Lieder, Hoffmann und Campe, Hamburg, 1827, page 150.

1 Végh: "Empor"

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Sharon Krebs [Guest Editor] , Pierre Mathé [Guest Editor]

5. Dass ich Dich liebe [sung text checked 1 time]

  Daß ich Dich liebe, schafft mir Pein,
Vergebens wünsch' ich's Dir zu klagen!
[Der Quell]1 springt murmelnd aus dem Stein,
Das volle Herz weiß nichts zu sagen.

  Jed' Vöglein singt sein Liedchen aus
Und Liebe tönt von allen Zweigen;
Die meine drückt kein Wörtlein aus,
Ich kann nur lieben Dich und schweigen.

[ ... ]

Authorship

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , "That I love you", copyright © 2019, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)

Confirmed with Robert Schweichel, "Solange. Erzählung aus der Westschweiz" in Über Land und Meer. Allgemeine Illustriete Zeitung, Sechzehnter Band, No. 48, Stuttgart, August 1866, page 762.

Note: the poem occurs twice in the story, and the first time, a character is reading it from an old calendar, so it may be a ditty that was popular at the time of publication, or it may be by Schweichel himself.

1 Végh: "Die Quelle"

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

6. Mein Herz schmückt sich mit Dir! [sung text checked 1 time]

Mein Herz schmückt sich mit dir, wie sich
der Himmel mit der Sonne schmückt,
du gibst ihm Glanz und ohne dich,
bleibt es in dunkle Nacht entrückt.

Gleich wie die Welt all' ihre Pracht 
verhüllt, wenn Dunkel sie umfließt,
und nur, wenn ihr die Sonne lacht,
zeigt, was sie Schönes in sich schließt.

Authorship

Based on

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English [singable] (Constance Bache) (William Stigand, né Stigant) , "My heart is bright with thee"
  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2019, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , copyright © 2016, (re)printed on this website with kind permission

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Sharon Krebs [Guest Editor]